• 23.07.2019
      18:35 Uhr
      Grenzflüsse Der Doubs - Ein Fluss fließt (fast) im Kreis | arte
       

      Der Doubs hat auf französischer Seite eigentlich keine Quelle, sondern eine "Résurgence", das Wiedererscheinen eines unterirdischen Wasserlaufs, gespeist aus einem kleinen See auf der anderen Seite der Grenze in der Schweiz. Bei Saint-Ursanne macht er einen Schlenker durch die Schweiz, umfließt Besançon und mündet bei Verdun-sur-le-Doubs in die Saône.

      Dienstag, 23.07.19
      18:35 - 19:20 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

      Der Doubs hat auf französischer Seite eigentlich keine Quelle, sondern eine "Résurgence", das Wiedererscheinen eines unterirdischen Wasserlaufs, gespeist aus einem kleinen See auf der anderen Seite der Grenze in der Schweiz. Bei Saint-Ursanne macht er einen Schlenker durch die Schweiz, umfließt Besançon und mündet bei Verdun-sur-le-Doubs in die Saône.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Thomas Radler

      Die Quelle des Doubs im französischen Jura ist gerade einmal fünf Kilometer von der Schweizer Grenze entfernt und schon dort ist er ein Grenzfluss der ganz besonderen Art. Denn eigentlich ist es gar keine Quelle, sondern eine "Résurgence", das Wiedererscheinen eines unterirdischen Wasserlaufs, gespeist aus einem kleinen See auf der anderen Seite der Grenze in der Schweiz. Der eigenwillige Doubs ist seit Jahrhunderten ein Grenzfluss. Anders als sonst verläuft die Landesgrenze allerdings nicht in der Flussmitte, sondern durchgehend am Schweizer Ufer. Beim mittelalterlichen Städtchen Saint-Ursanne macht der Doubs seinen Schlenker durch die Schweiz, in eine der entlegensten und am seltensten besuchten Regionen des Alpenlands im Jura.

      Wenn sich bei Saint-Ursanne Fuchs und Hase gute Nacht sagen, treffen sich die Einheimischen bei Béatrice Babey. Essen gibt es bei ihr nur einmal in der Woche, immer dienstags. Ihre Gäste kennen ihre Speisekarte: Kalbskopf, Zunge, Schweinefüße und Kutteln. Nach dem Essen wird in der Auberge du Jura bei selbst gemachter Akkordeonmusik bis tief in die Nacht ausgelassen gefeiert. Einige Kilometer flussabwärts stehen am nächsten Morgen unterarmlange Forellen im Flussgras, und der Doubs mäandert weiter in westlicher Richtung. Vorbei an der alten Benediktinerabtei in Baume-les-Dames in die grünste Stadt Frankreichs, nach Besançon. Dort macht der Fluss eine extreme Schleife und umrundet Besançon beinahe vollständig. Der Fluss, der (fast) im Kreis fließt, mündet wenig später, nach 453 Kilometern, bei Verdun-sur-le-Doubs in die Saône.

      Dokumentationsreihe Deutschland 2019

      Grenzflüsse trennen und verbinden seit Jahrhunderten Menschen und Kulturen an ihren Ufern. Die Dokumentationen entdecken zwei Grenzflüsse in Europa. Beide Flüsse sind selten besuchte Naturparadiese und umgeben von einer bewegten Geschichte: der Doubs zwischen Frankreich und der Schweiz und die Kolpa oder Kupa, die Kroatien und Slowenien teilt.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 19.01.2020