• 22.04.2016
      09:35 Uhr
      Raumschiff Erde (1/5) Der Treibstoff | arte
       

      Seit Beginn des Weltraumzeitalters in den frühen 60er Jahren hat sich unsere Perspektive auf die Erde und auf die Menschheit entscheidend verändert. Plötzlich haben wir unseren Planeten als ein einsames Schiff im Weltraum gesehen. Dies löste einen Paradigmenwechsel aus. Wissenschaftler auf der ganzen Welt befassen sich heute mit ungelösten Fragen: Welcher Kraftstoff treibt das Raumschiff Erde an? Wie lange reicht der Proviant? Wie lange können wir so weiterreisen?

      Freitag, 22.04.16
      09:35 - 10:20 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

      Seit Beginn des Weltraumzeitalters in den frühen 60er Jahren hat sich unsere Perspektive auf die Erde und auf die Menschheit entscheidend verändert. Plötzlich haben wir unseren Planeten als ein einsames Schiff im Weltraum gesehen. Dies löste einen Paradigmenwechsel aus. Wissenschaftler auf der ganzen Welt befassen sich heute mit ungelösten Fragen: Welcher Kraftstoff treibt das Raumschiff Erde an? Wie lange reicht der Proviant? Wie lange können wir so weiterreisen?

       

      Seit Beginn des Weltraumzeitalters in den frühen 60er Jahren hat sich unsere Perspektive auf die Erde und auf die Menschheit entscheidend verändert. Plötzlich haben wir unseren Planeten als ein einsames Schiff im Weltraum gesehen. Dies löste einen Paradigmenwechsel aus. Wissenschaftler auf der ganzen Welt befassen sich heute mit ungelösten Fragen: Welcher Kraftstoff treibt das Raumschiff Erde an? Wie lange reicht der Proviant? Wie lange können wir so weiterreisen?

      Zuerst ein Blick auf den Treibstoff: Vier Milliarden Jahre wurde das Leben durch die Sonne angetrieben. Das Sonnenlicht hat einen Verlauf begünstigt, der wahrscheinlich die größte Entwicklung in der Geschichte unseres Planeten darstellt, und das ist die Photosynthese. Schließlich entstanden fossile Brennstoffe wie die Kohle. Das dauerte allerdings 500 Millionen bis eine Milliarde Jahre. Um 1850 war unser einziger fossiler Brennstoff die Kohle. Das erste Erdöl wurde 1858 in Kanada gefördert. Heute verbrauchen wir rund 32 Milliarden Barrel Öl im Jahr, wir finden aber kaum noch neue große Ölfelder. Heute muss sich die Welt - gestützt auf Satellitenaufnahmen aus dem Weltall - eingestehen, dass wir für Kohle, und auch für Erdgas und Erdöl, einem enormen Versorgungsdefizit gegenüberstehen.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 17.06.2019