• 11.11.2015
      02:10 Uhr
      Bouton Dokumentarfilm Schweiz 2010 | arte
       

      Bouton ist eine kleine, gelbe Handpuppe, die gerne fragt, um zu verstehen. Johana Bory hat sie erschaffen. Johana ist Schauspielerin und Puppenkünstlerin. Mit Anfang 30 erkrankte sie an Krebs. Der Film begleitet sie und Bouton auf sensible Weise in den letzten Monaten ihres Lebens. Es ist ein berührender Film, der das Leben trotz der Realität des Todes nicht schwarzmalt.

      Nacht von Dienstag auf Mittwoch, 11.11.15
      02:10 - 03:30 Uhr (80 Min.)
      80 Min.
      Stereo HD-TV Original mit Untertitel

      Bouton ist eine kleine, gelbe Handpuppe, die gerne fragt, um zu verstehen. Johana Bory hat sie erschaffen. Johana ist Schauspielerin und Puppenkünstlerin. Mit Anfang 30 erkrankte sie an Krebs. Der Film begleitet sie und Bouton auf sensible Weise in den letzten Monaten ihres Lebens. Es ist ein berührender Film, der das Leben trotz der Realität des Todes nicht schwarzmalt.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Res Balzli

      Die an Krebs erkrankte Schauspielerin und Puppenkünstlerin Johana Bory liebt es, auf der Bühne zu stehen. Mit "Bouton" erfüllte sie sich den Wunsch, auch einmal in einem Film mitzuspielen. Es entstand ein Dokumentarfilm, der nicht die klassische Schreibart bedient. "Bouton", das ist der Name von Johanas selbst gefertigtem, gelben Begleiter, dem sie Stimme und Leben verleiht.

      Es ist allen voran diesem Titelhelden zu verdanken, dass die schwer zu ertragenden Realitäten der Krebserkrankung und des nahenden Todes ein wenig in den Hintergrund gerückt werden. Johana tritt mit Bouton in einen Dialog, der dem Zuschauer Zugang zu ihren Gedanken und inneren Auseinandersetzungen gewährt. Mit seiner bunten, kindlichen Vorstellungskraft und seinen unvorhersehbaren Bemerkungen schafft Bouton immer wieder Momente der Leichtigkeit.

      Die gestalterischen Elemente des Films verbannen erdrückende Schwere und tiefe Traurigkeit. Die poetisch-fiktive, nahezu philosophische Annäherung an die Themen Leben und Tod ist außergewöhnlich. Man ist Johana sehr nah, beobachtet sie jedoch zu keinem Zeitpunkt auf eine voyeuristische Weise. "Bouton" ist ein eindringlicher und berührender Film, der jeden daran erinnern wird, wie schön es ist, Mensch zu sein.

      Die gebürtige Französin Johana Bory entdeckte schon früh ihre Passion fürs Puppenspiel. Von jüngster Kindheit an tauchte sie in die Welt der Marionetten ein. Sie waren für sie ein Sprachrohr, über das man viel über andere Menschen erfahren konnte. Eben dies erkennt man im kleinen Bouton wieder, er begleitete Johana zehn Jahre lang. Der Dokumentarfilm "Bouton" war für Res Balzli das Debüt als Regisseur. Bis dahin hatte der Schweizer vorwiegend als Produzent gearbeitet. Als sich niemand kurzfristig an das Projekt heranwagte, nahm er es zusammen mit Dieter Fahrer selbst in die Hand. "Ein filmisches Porträt voller Trost und Magie" (Berliner Zeitung, 21.01.2011); "Berührendes Regiedebüt von Res Balzli", "Tragisch und doch leichtfüßig" (Freiburger Nachrichten, 12.04.2011).

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Nacht von Dienstag auf Mittwoch, 11.11.15
      02:10 - 03:30 Uhr (80 Min.)
      80 Min.
      Stereo HD-TV Original mit Untertitel

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 02.12.2020