• 09.11.2015
      21:55 Uhr
      Venus mit den 1000 Gesichtern Spielfilm Hongkong 1969 (Qian mian mo nu) - Filmreihe: Trash - Superstarke Frauen | arte
       

      Hongkongs Oberschicht wird von einer mysteriösen Verbrecherin heimgesucht. Die "Venus" ist eine Meisterin der Verkleidung, deren wahres Gesicht niemals in Erscheinung tritt. Gemeinsam mit ihrer weiblichen Gaunerbande plant sie im Untergrund einen Coup nach dem anderen und häuft ein beachtliches Vermögen an. Die Polizistin Chi Ying ist fest entschlossen, die Verbrecherin zu fassen. Die beiden attraktiven Frauen liefern sich einen erbitterten Kampf, bei dem ihre männlichen Kollegen nur verblüfft zusehen können.

      Montag, 09.11.15
      21:55 - 23:15 Uhr (80 Min.)
      80 Min.
      VPS 22:20
      Stereo HD-TV

      Hongkongs Oberschicht wird von einer mysteriösen Verbrecherin heimgesucht. Die "Venus" ist eine Meisterin der Verkleidung, deren wahres Gesicht niemals in Erscheinung tritt. Gemeinsam mit ihrer weiblichen Gaunerbande plant sie im Untergrund einen Coup nach dem anderen und häuft ein beachtliches Vermögen an. Die Polizistin Chi Ying ist fest entschlossen, die Verbrecherin zu fassen. Die beiden attraktiven Frauen liefern sich einen erbitterten Kampf, bei dem ihre männlichen Kollegen nur verblüfft zusehen können.

       

      Die Polizei Hongkongs ist mit rätselhaften Einbrüchen und Diebstählen konfrontiert. Dahinter steckt die raffinierte "Venus mit den 1000 Gesichtern", die mit ihrer weiblichen Gangsterbande im Untergrund lebt und sich öffentlich nie mit ihrem wahren Gesicht zeigt. Von ihrem unterirdischen Stützpunkt aus plant sie eine Intrige nach der anderen und raubt - jedes Mal mit einem anderen Gesicht - die wertvollsten Schmuckstücke und Diamanten der Stadt.

      Die junge Polizistin Chi Ying ist entschlossen, die wahre Identität der Verbrecherin aufzudecken, und erklärt der "Venus" in einem Fernsehbeitrag den Krieg. Diese nimmt die Herausforderung an und entführt Chi Ying, um sie bis zur Ohnmacht zu foltern. Als die Polizistin wieder aufwacht, liegt sie bei sich zu Hause im Bett, als sei alles nur ein Traum gewesen.

      Doch bald muss sie feststellen, dass sie nicht geträumt hat: Die "Venus" hat inzwischen eine Maske von Chi Yings Gesicht angefertigt und erbeutet während einer Schmuck-Präsentation neue Schätze, wohl darauf bedacht, dass sie von Zeugen gesehen wird. Als die Polizistin am Tatort erscheint, wird sie sofort von den Bestohlenen als Diebin angeklagt. Selbst Chi Yings Freund Yu Ta weiß nicht mehr, ob er ihr trauen kann. Es gibt nur einen Weg für die Polizistin, ihre Unschuld zu beweisen: Sie muss die "Venus" finden und besiegen, bevor sie sich zu sehr in ihr Leben einmischt.

      Inspiriert von der Figur des "Fantômas", um 1911 von den französischen Autoren Pierre Souvestre und Marcel Allain erfunden, gelingt es der "Venus", ihr Gesicht mit Hilfe von Masken geheim zu halten. Jeong Chang-Hwas "Venus mit den 1000 Gesichtern" ist ein typischer Actionfilm im James-Bond-Stil - mit dem Unterschied, dass zwei Femmes fatales die Hauptrollen spielen. Im schicken Mini-Rock der 60er Jahre liefern sich die Frauen leicht bekleidet erbitterte Kämpfe und verdrehen den Männern den Kopf.

      • Filmreihe: Trash - Superstarke Frauen

      Sündhafte Nonnen, blutige Verbrechen, rachsüchtige Hexen: ARTE wagt sich mit einer neuen Trash-Reihe wieder einmal an skandalöse Filmproduktionen aus der ganzen Welt. Diesmal stehen die Frauen im Rampenlicht. Eröffnet wird die Filmreihe mit Norifumi Suzukis erotischem Krimi "School of the Holy Beast" (1974): Um den Tod ihrer Mutter aufzuklären, geht die attraktive Maya in ein Kloster und gerät dort in die Fänge einer sadomasochistischen Nonne.

      In "Vier Fliegen auf grauem Samt" (1971) von Kultregisseur Dario Argento, wird ein junger Schlagzeuger von einem unbekannten maskierten Mann beschattet und in den Wahnsinn getrieben - doch die eigentliche Hauptrolle in dem Thriller spielt seine hübsche Frau Nina, die auf geheimnisvolle Weise in die Geschichte verwickelt ist.

      In Toshiya Fujitaa "Lady Snowblood" (1973) mordet die Profi-Killerin Yuki ohne Rückhalt, um ihre Familie zu rächen. Der blutige Thriller gilt als Hauptinspirationsquelle für Tarantinos "Kill Bill". Álex de la Iglesias Horrorkomödie "Die Hexen von Zugarramurdi" (2012) erzählt von einer kaltblütigen Hexengemeinschaft, die über eine Gruppe Kleinkrimineller herfällt und sie auf einen grausamen Tod vorbereitet.

      Den Abschluss bildet Chang-Hwa Jeongs "Venus mit den 1000 Gesichtern", in dem die Verbrechen einer raffinierten Gaunerin aufgedeckt werden, die mit ihrer weiblichen Gangstergruppe im Untergrund lebt und nie mit ihrem wahren Gesicht an die Oberfläche tritt. Begleitend zu den Spielfilmen wird Oliver Schwehms Dokumentation "Cinema Perverso" gezeigt, die einen Einblick in die Welt des Trash-Kinos gewährt.

      Wird geladen...
      Montag, 09.11.15
      21:55 - 23:15 Uhr (80 Min.)
      80 Min.
      VPS 22:20
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 17.01.2021