• 10.11.2015
      08:30 Uhr
      X:enius Geruch - Wie sehr bestimmt er unser Leben? | arte
       

      Die Nase, die bis zu 30 Millionen Riechzellen hat, ist ein Hochleistungsorgan: 24 Stunden am Tag im Einsatz warnt sie uns vor Gefahren, wie zum Beispiel Feuer, oder signalisiert Wohlbefinden, wenn etwa der Duft von frisch gemahlenem Kaffee durch die Räume zieht. Der Mensch kann rund 10.000 verschiedene Gerüche unterscheiden. In Berlin treffen die "X:enius"-Moderatoren die Forscherin und Künstlerin Sissel Tolaas und unternehmen mit ihr eine Geruchssafari durch Neukölln. Im Labor der gebürtigen Norwegerin tauchen die Moderatoren in die olfaktorische Welt der Geruchssammlerin ein.

      Moderation: Dörthe Eickelberg und Pierre Girard

      Dienstag, 10.11.15
      08:30 - 09:00 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo HD-TV

      Die Nase, die bis zu 30 Millionen Riechzellen hat, ist ein Hochleistungsorgan: 24 Stunden am Tag im Einsatz warnt sie uns vor Gefahren, wie zum Beispiel Feuer, oder signalisiert Wohlbefinden, wenn etwa der Duft von frisch gemahlenem Kaffee durch die Räume zieht. Der Mensch kann rund 10.000 verschiedene Gerüche unterscheiden. In Berlin treffen die "X:enius"-Moderatoren die Forscherin und Künstlerin Sissel Tolaas und unternehmen mit ihr eine Geruchssafari durch Neukölln. Im Labor der gebürtigen Norwegerin tauchen die Moderatoren in die olfaktorische Welt der Geruchssammlerin ein.

      Moderation: Dörthe Eickelberg und Pierre Girard

       

      Die Nase, die bis zu 30 Millionen Riechzellen hat, ist ein Hochleistungsorgan: 24 Stunden am Tag im Einsatz warnt sie uns vor Gefahren, wie zum Beispiel Feuer, oder signalisiert Wohlbefinden, wenn etwa der Duft von frisch gemahlenem Kaffee durch die Räume zieht. Der Mensch kann rund 10.000 verschiedene Gerüche unterscheiden. Die Riechrezeptoren der Nase haben einen großen Einfluss auf unser Leben, denn die komplexen Prozesse der Aufnahme und Analyse der Gerüche laufen häufig unbewusst ab. Das Gehirn speichert sogar emotionale Erlebnisse häufig zusammen mit Gerüchen ab: Bratenduft an Weihnachten, gemähte Wiesen im Sommer oder Desinfektionsmittel beim Arzt. Der Geruchssinn entscheidet nicht nur mit, was uns schmeckt oder nicht - auch die Partnerwahl hängt davon ab, ob man sein Gegenüber "riechen kann".

      Und nicht nur die Nase kann riechen. Die Spermien folgen dem Maiglöckchenduft der Eizelle. Nun haben Forscher Riechzellen in Zellen der Prostata, des Gehirns oder im Magen-Darm-Trakt entdeckt: Die Macht der Gerüche wird auch von der Industrie genutzt, um Konsumenten zu beeinflussen. Geschäfte beduften ihre Filialen und Autos werden mit Neuwagengeruch parfümiert.

      In Berlin treffen die "X:enius"-Moderatoren Dörthe Eickelberg und Pierre Girard die Forscherin und Künstlerin Sissel Tolaas und unternehmen mit ihr eine Geruchssafari durch Neukölln. Im Labor der gebürtigen Norwegerin tauchen die Moderatoren in die olfaktorische Welt der Geruchssammlerin ein.

      Die Sendung "X:enius" ist das werktägliche Wissensmagazin auf ARTE. 26 Minuten Sendezeit sind einem besonderen Thema aus dem Alltagsleben und der großen Welt der Naturwissenschaft und Forschung gewidmet. Mit ihrem Wissensmobil touren die Moderatoren durch Europa, immer auf der Suche nach dem Wissen, das die Welt bewegt. Unorthodoxe Fragestellungen sind dabei ebenso zu erwarten wie spannende Begegnungen mit den führenden Köpfen der Wissenschaft. "X:enius" ist Roadmovie, Schatzsuche und Wissenssendung zugleich.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 27.11.2020