• 07.11.2015
      03:25 Uhr
      28 Minuten Moderation: Elisabeth Quin | arte
       

      Themen:

      • Alarm: Die Inuit könnten aussterben!
      • Absturz auf dem Sinai: Fordert IS Putin heraus?
      • Gäste im Studio: Jean Malaurie (Entdecker und Ethnologen), Camille Grand (Direktor der französischen Denkfabrik FRS), Wassim Nasr (Journalist bei France 24 und Experte für dschihadistische Bewegungen), Cécile Allegra (Reporterin)

      Nacht von Freitag auf Samstag, 07.11.15
      03:25 - 04:05 Uhr (40 Min.)
      40 Min.
      Original mit Untertitel Stereo

      Themen:

      • Alarm: Die Inuit könnten aussterben!
      • Absturz auf dem Sinai: Fordert IS Putin heraus?
      • Gäste im Studio: Jean Malaurie (Entdecker und Ethnologen), Camille Grand (Direktor der französischen Denkfabrik FRS), Wassim Nasr (Journalist bei France 24 und Experte für dschihadistische Bewegungen), Cécile Allegra (Reporterin)

       
      • Alarm: Die Inuit könnten aussterben!

      Der Ethnohistoriker, Liebhaber des fernen Nordens und Gründer der Buchreihe Terre humaine („Menschliche Erde“) Jean Malaurie hat als erster Mensch im Jahr 1951 den nördlichen Magnetpol erreicht. Auf seinen Reisen in die Arktis hat er in den letzten 60 Jahren eine enge Freundschaft mit den Inuit geknüpft. Heute führt Jean Malaurie seinen Entdeckertraum fort, den Traum eines Nordpols ohne Umweltverschmutzung, in dem ein ökologischer Humanismus herrschen würde. In seinem neuen Buch mit dem Titel Lettre à un Inuit de 2022 (Brief an einen Inuit im Jahre 2022) stößt er einen Warnschrei aus: „Volk Grönlands, wach auf! Gib deine Zukunft nicht auf! Die Arktis steht kurz vor einer Katastrophe.“

      Wir empfangen den Entdecker und Ethnologen Jean Malaurie heute Abend um 20.05 Uhr bei uns im Studio.

      • Absturz auf dem Sinai: Fordert IS Putin heraus?

      London und Washington halten es für möglich, dass der Absturz des russischen Flugzeugs in der Sinai-Wüste in Ägypten kurz nach seinem Start vom Flughafen in Scharm El-Scheich am Samstag, den 31. Oktober, durch die Explosion einer Bombe an Bord verursacht worden sei. Der ägyptische Ableger der IS-Terrorgruppe hat sich für den Absturz des Airbus A321 verantwortlich erklärt. Es sei „eine Vergeltung für die russischen Bombardierungen in Syrien“. Die Ursachen der Flugzeugkatastrophe wurden jedoch noch nicht gefunden, und ein Anschlag oder ein technischer Defekt sind weiterhin mögliche Optionen. Ist der IS für den Absturz verantwortlich oder handelt es sich um Provokationen? Ist ein Anstieg der Spannungen zwischen der Terrororganisation und Russland zu befürchten?

      Um darüber zu diskutieren, geben wir heute Abend dem Direktor der französischen Denkfabrik FRS Camille Grand, dem Journalisten bei France 24 und Experten für dschihadistische Bewegungen Wassim Nasr und der Reporterin Cécile Allegra das Wort.

      "28 Minuten" ist das Kulturmagazin bei ARTE, täglich frisch und frech aus Paris. Jede Sendung nimmt ein aktuelles Thema aus Gesellschaft, Politik, Wirtschaft oder Wissenschaft unter die Lupe und führt hin zu kulturellen Hintergründen, die sich in der Tagesaktualität sonst nicht auf den ersten Blick erschließen. Dafür stehen der Moderatorin, der französischen Kulturjournalistin Élisabeth Quin, sowohl Fachleute für die einzelnen Bereiche als auch ein täglich wechselnder Gast aus dem kulturellen Leben zur Seite.

      Wird geladen...
      Nacht von Freitag auf Samstag, 07.11.15
      03:25 - 04:05 Uhr (40 Min.)
      40 Min.
      Original mit Untertitel Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 06.10.2022