• 23.05.2019
      02:20 Uhr
      Augenschmaus Der Wasserverkäufer von Sevilla, Diego Velázquez | arte
       

      Neben den noblen Auftragsporträts für das spanische Königshaus sind Diego Velázquez auch naturgetreue Alltagszenen wie „Der Wasserverkäufer von Sevilla“ zu verdanken. Die eher dezent gehaltene Farbigkeit des Gemäldes in Brauntönen steht im Kontrast zum außergewöhnlichen Einsatz von Licht und Transparenz, für die Velázquez bekannt ist. Auch Alberto Herráiz, der Chefkoch des Restaurants „Fogón“ in Paris, hat Transparenz und Leichtigkeit zu den Hauptthemen seiner Küche auserkoren. Seine Köstlichkeiten, bei denen er sich von Velázquez' Meisterwerk inspirieren ließ, kredenzt er den Gästen der Sendung.

      Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, 23.05.19
      02:20 - 02:50 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo HD-TV

      Neben den noblen Auftragsporträts für das spanische Königshaus sind Diego Velázquez auch naturgetreue Alltagszenen wie „Der Wasserverkäufer von Sevilla“ zu verdanken. Die eher dezent gehaltene Farbigkeit des Gemäldes in Brauntönen steht im Kontrast zum außergewöhnlichen Einsatz von Licht und Transparenz, für die Velázquez bekannt ist. Auch Alberto Herráiz, der Chefkoch des Restaurants „Fogón“ in Paris, hat Transparenz und Leichtigkeit zu den Hauptthemen seiner Küche auserkoren. Seine Köstlichkeiten, bei denen er sich von Velázquez' Meisterwerk inspirieren ließ, kredenzt er den Gästen der Sendung.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Franck Gombert

      Küche und Kunst laden jeweils auf ihre Art zum Reisen ein: hier mit regionalen Spezialitäten, dort mit Zeugnissen der Geschichte unterschiedlicher Epochen. In London, ganz in der Nähe von Hyde Park Corner, liegt Apsley House. Die frühere Residenz des Herzogs von Wellington beherbergt heute eine bedeutende Kunstsammlung, zu der auch ein Meisterwerk des spanischen Malers Diego Velázquez gehört: „Der Wasserverkäufer von Sevilla“. Neben den noblen Auftragsporträts für das spanische Königshaus sind dem Barockmaler auch naturalistische Alltagszenen wie diese zu verdanken.

      Links den Wasserkrug in der Hand, reicht der Wasserverkäufer einem Jungen mit seiner Rechten ein feines Glas, in dem sich eine Feige befindet. Die dezent gehaltene Farbigkeit des Gemäldes in Brauntönen steht im Kontrast zur außergewöhnlichen Lichtführung, mit der Velázquez geschickt den Blick des Betrachters zu lenken weiß. Die Oberflächentextur des transparenten Glases und der Wassertropfen auf dem Krug sind ebenfalls mit einzigartiger Könnerschaft wiedergegeben.

      Auch Chefkoch Alberto Herráiz hat Transparenz und Leichtigkeit zu den Hauptthemen seiner Küche auserkoren. Seine Köstlichkeiten, bei denen er sich von Velázquez‘ Meisterwerk inspirieren ließ, kredenzt er den Gästen der Sendung: Guillaume Kientz, Kurator im Louvre-Museum und Velázquez-Biograf, dem Leiter des Pariser Instituto Cervantes, Juan Manuel Bonet, sowie Alain Cohen, der Sternerestaurants weltweit mit auserlesenem Obst und Gemüse beliefert. Die Verkostung bietet auch die Gelegenheit, einen Sherry mit außergewöhnlicher Transparenz zu entdecken: den andalusischen Manzanilla.

      Die Dokumentationsreihe „Augenschmaus“ bietet kulinarische Ausflüge in die Welt der Kultur: Ausgehend von Kunstwerken, welche die typische Küche einer bestimmten Epoche in Szene setzen, analysieren Kunsthistoriker und Geschichtswissenschaftler die Gastronomie dieser Zeit. Was aßen die Menschen damals? Welche Essgewohnheiten und Rituale hatten sie? Wie sahen Besteck und Geschirr aus? Auch der historische Kontext und die künstlerische Strömung, der das jeweilige Werk angehört, werden beleuchtet. Andere Zeiten, andere (Tisch-)Sitten - in „Augenschmaus“ untersuchen renommierte Fachleute künstlerische und kulinarische Trends von der Steinzeit bis zur Popkultur der Moderne. Außerdem kochen große Küchenchefs die Gerichte in der Sendung nach.

      Dokumentationsreihe Frankreich 2014

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 17.10.2019