• 27.01.2015
      18:25 Uhr
      Schätze Südostasiens (2/5) Kambodscha - Durch das Land der Khmer | arte
       

      Tief im Dschungel Kambodschas stehen die Überreste einer mächtigen Kultur. Die Khmer herrschten einst über weite Teile Südostasiens. Sie schufen mit Angkor Wat eine der größten Tempelstädte der Welt. Seit Jahrhunderten ziehen die märchenhaften Gebäude die Menschen in ihren Bann. Die Dokumentation zeigt die Kulturschätze und Landschaften Kambodschas und macht Entdeckungsreisen in die Alltagskultur der Khmer.

      Dienstag, 27.01.15
      18:25 - 19:10 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      HD-TV Stereo

      Tief im Dschungel Kambodschas stehen die Überreste einer mächtigen Kultur. Die Khmer herrschten einst über weite Teile Südostasiens. Sie schufen mit Angkor Wat eine der größten Tempelstädte der Welt. Seit Jahrhunderten ziehen die märchenhaften Gebäude die Menschen in ihren Bann. Die Dokumentation zeigt die Kulturschätze und Landschaften Kambodschas und macht Entdeckungsreisen in die Alltagskultur der Khmer.

       

      Kambodscha stand viele Jahre für die Gräueltaten der Roten Khmer, die in den 70er Jahren einen Massenmord an der eigenen Bevölkerung verübten. Der einstige Glanz der Khmer-Kultur, aber auch die Schatten der schrecklichen Terrorherrschaft liegen über der Seele des Landes, das sich gerade neu erfindet.

      In Siem Reap nahe der berühmten Tempelanlage Angkor Wat hat der Künstler Lim Muy Theam sein Atelier. Als Junge flüchtete er vor den Roten Khmer nach Frankreich und erlitt einen Gedächtnisverlust. Heute versucht er, durch die Malerei seine Kindheitserinnerungen wiederzufinden. In seiner Töpferwerkstatt bildet er Jugendliche aus, um ihnen und seinem Land bei der Suche einer verlorengeglaubten Kultur zu helfen.

      Die Reise führt von Angkor weiter über den Tonle-Sap-See, vorbei an fruchtbaren Ebenen, bis in den Süden Kambodschas. Dort ist der Farmer Nong Sin gerade bei der Pfeffer-Ernte. Sin baut seit 50 Jahren Kampot-Pfeffer an, eine der besten Pfeffersorten der Welt. Anschließend steht ein Besuch der Hauptstadt Phnom Penh auf dem Reiseplan. Dort werden an der Kunsthochschule Apsara-Tänzerinnen ausgebildet. Der Legende nach tanzten sie früher für die Götter. Unter dem Terrorregime der Roten Khmer war ihre Kunst verboten, und nur wenige Tänzerinnen haben diese schwere Zeit überlebt. Per Langboot geht es den Mekong hinauf bis zur Schildkröten-Pagode in Kratie.

      Die Dokumentation zeigt die Kulturschätze und Landschaften Kambodschas in großen Luftaufnahmen und macht Entdeckungsreisen in die Alltagskultur der Khmer.

      Die fünfteilige Dokumentationsreihe erkundet die Landschaften des kontinentalen Südostasiens. Das Filmteam ist dabei jeweils mit den landestypischen Verkehrsmitteln unterwegs. In Laos, Kambodscha, Thailand, Myanmar und Vietnam macht es Station, fängt die bezaubernden Landschaften ein und porträtiert die Bewohner in ihrem Alltag. Sie geben bereitwillig Auskunft über die Geschichte und Traditionen ihres Heimatlandes, aber auch über ihr eigenes Selbstverständnis.

      Dokumentationsreihe Deutschland 2014

      Film von Sebastian Kentner und Christian Schidlowski

      Wird geladen...
      Dienstag, 27.01.15
      18:25 - 19:10 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      HD-TV Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 06.07.2022