• 18.03.2019
      08:00 Uhr
      Mit Arved Fuchs durch den Nordatlantik Aufbruch aus dem Eis | arte
       

      Arved Fuchs und seine Mannschaft auf Expedition durch den Nordatlantik: Mit dem 80 Jahre alten Segelschiff "Dagmar Aaen" geht die Reise von der Westküste Grönlands über Kanada, Irland und Schottland bis zur norddeutschen Küste.
      In dieser Folge begibt sich die Crew auf den Spuren der Wikinger bis an die Nordspitze Neufundlands und segelt von dort aus die Küste der kanadischen Provinz entlang.

      Montag, 18.03.19
      08:00 - 08:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo HD-TV

      Arved Fuchs und seine Mannschaft auf Expedition durch den Nordatlantik: Mit dem 80 Jahre alten Segelschiff "Dagmar Aaen" geht die Reise von der Westküste Grönlands über Kanada, Irland und Schottland bis zur norddeutschen Küste.
      In dieser Folge begibt sich die Crew auf den Spuren der Wikinger bis an die Nordspitze Neufundlands und segelt von dort aus die Küste der kanadischen Provinz entlang.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Holger Riedel

      Nach einem siebenmonatigen Winterschlaf im grönländischen Eis erwacht die "Dagmar Aaen", ein 80 Jahre alter Traditionssegler, zu neuem Leben. In einer Bucht nahe der westgrönländischen Stadt Upernavik machen sich Arved Fuchs und seine Crew bereit für die fünfmonatige Reise durch den Nordatlantik.
      Voller Erwartungen, aber auch angespannt angesichts des unberechenbaren Ozeans, startet die Mannschaft in Richtung Neufundland. Eine Route, die auch die Wikinger vor tausend Jahren wählten, als sie den amerikanischen Kontinent als erste Europäer betraten. Für sie war die 2.500 Kilometer lange Seefahrt über den eisigen Nordatlantik allerdings ungleich gefährlicher. Auf den Spuren der ersten Siedler erkundet nun die Mannschaft der "Dagmar Aaen" Neufundland. Die überwältigende Natur der östlichsten Provinz Kanadas empfängt die welterfahrenen Globetrotter. Doch die Natur ist gefährdet, wie Arved Fuchs bei Gesprächen mit den örtlichen Fischern erfährt. An kaum einem anderen Ort auf der Welt hat die Überfischung so gravierende Folgen wie in Neufundland. Und seitdem die Fische fehlen, leiden auch die Menschen: Zehntausende wurden arbeitslos, eine ganze Küstenkultur verschwand. Dennoch wird die Crew der "Dagmar Aaen" auf ihrer Reise entlang der atemberaubend schönen Küste Neufundlands stets willkommen geheißen.

      Seit Ende der 70er Jahre unternimmt der Deutsche Arved Fuchs Schiffsexpeditionen in die abgelegensten Gebiete der Erde. Meist zieht es ihn ins Eismeer. An der Westküste Grönlands, wo der fast 80 Jahre alte Fischkutter "Dagmar Aaen" sieben Monate überwintert hat, beginnt die Reise, bei der er zusammen mit seiner Mannschaft etwa 12.000 Seemeilen - rund 22.000 Kilometer - zurücklegt und die über vier Monate später in der heimischen Nordsee endet. Es ist eine Reise voller unvergesslicher Erlebnisse: unberührte Natur, raue Küsten, abgelegene Inseln und außergewöhnliche Menschen, die vom und mit dem Meer leben.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Montag, 18.03.19
      08:00 - 08:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 20.11.2019