• 25.05.2017
      20:15 Uhr
      Die Toten von Turin (5/12) Fernsehserie Italien 2015 | arte
       

      Graziano Torri meldet seine schwangere Frau Alessandra als vermisst. Doch der Ehemann selbst wirkt nicht sehr vertrauenswürdig auf die Kommissarin Valeria Ferro. Hat er seine Frau nur wegen ihres Geldes geheiratet, wie Gerüchte behaupten? Weitere Ermittlungen lassen den Verdacht auf den Vater einer autistischen Tochter fallen. Seit einem Autounfall, den die vermisste Alessandra verursacht hatte, ist das junge Mädchen stark traumatisiert. Valeria zieht zurück in ihr Elternhaus, unter ein Dach mit ihrer Mutter Lucia. Als Valeria ihrer Mutter immer feindlicher gegenübertritt, zieht Lucia die Konsequenzen und geht.

      Donnerstag, 25.05.17
      20:15 - 21:05 Uhr (50 Min.)
      50 Min.
      Stereo HD-TV

      Graziano Torri meldet seine schwangere Frau Alessandra als vermisst. Doch der Ehemann selbst wirkt nicht sehr vertrauenswürdig auf die Kommissarin Valeria Ferro. Hat er seine Frau nur wegen ihres Geldes geheiratet, wie Gerüchte behaupten? Weitere Ermittlungen lassen den Verdacht auf den Vater einer autistischen Tochter fallen. Seit einem Autounfall, den die vermisste Alessandra verursacht hatte, ist das junge Mädchen stark traumatisiert. Valeria zieht zurück in ihr Elternhaus, unter ein Dach mit ihrer Mutter Lucia. Als Valeria ihrer Mutter immer feindlicher gegenübertritt, zieht Lucia die Konsequenzen und geht.

       

      Als Tätowierer Graziano Torri vom Joggen zurückkommt, wählt er sofort die Nummer der Polizei: Seine schwangere Frau Alessandra ist spurlos verschwunden. Die rote Blutspur auf der weißen Wand lässt ihn erschaudern. Doch als die Kriminalpolizei unter Kommissarin Valeria Ferro eintrifft, wirkt Ehemann Graziano selbst nicht besonders vertrauenswürdig auf das Einsatzkommando. Im Dorf kursiert das Gerücht, dass er die Tochter aus reichem Hause nur aus finanziellen Gründen geheiratet habe. Der Verdacht konzentriert sich sofort auf ihn. Doch dann entdeckt die Polizei bald darauf eine Verbindung der verschwundenen Alessandra zu einem Mann und dessen autistischer Tochter Azzura. Das junge Mädchen litt an der Entwicklungsstörung nicht von Geburt an, sondern wurde Opfer eines schweren Autounfalls, für den vor langer Zeit Alessandra verantwortlich zeichnete. Vonseiten der reichen Familie Alessandras hat das Mädchen nie eine Entschädigung erhalten, was den Groll des Vaters weiter geschürt haben könnte. Valeria Ferro hält den Tatbestand für auffällig: Wollte der Vater Jahre später Rache üben?

      Der italienische Regisseur Giuseppe Gagliardi debütierte mit dem Dokumentarfilm „Doichlanda“ (2003), auf den „Mi manca Riva“ (2012) und „Vi ho cercato e siete venuti“ (2013) folgten. Für das Sportlerdrama „Tatanka“ (2011) wurde Gagliardi noch im selben Jahr mehrfach nominiert und ausgezeichnet. Er gewann den Capri Italian Worldwide Award und den Preis in der Kategorie Best Artistic Contribution auf dem Montréal World Film Festival. 2012 folgte der Grand Jury Prize des Bastia Italian Film Festivals. Seine erste Serie „1992“ (2015) wurde zum großen Erfolg. In „Die Toten von Turin“ inszeniert er eine junge Kommissarin, die talentiert und mutig ihre Ermittlungen führt, sich jedoch den eigenen Geistern der Vergangenheit nicht entziehen kann.

      Wird geladen...
      Donnerstag, 25.05.17
      20:15 - 21:05 Uhr (50 Min.)
      50 Min.
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 25.09.2021