• 15.01.2014
      07:00 Uhr
      Abgedreht! arte
       

      Schwerpunkt: 1914 - Der letzte Glanz der alten Welt - Themen:

      • Story - Méliès vs. Gebrüder Lumière
      • Das liest doch kein Schwein!: "Tod in Venedig" von Thomas Mann
      • Supercocktail: Kate Winslet
      • Skandal! - "Der Nachmittag eines Fauns"
      • Story - Downton Abbey
      • Clip ab!: Lady Marmalade / Lil' Kim, Mya, Pink und Christina Aguilera
      • Die Schlussklappe schreibt das Jahr 1913 neu

      Mittwoch, 15.01.14
      07:00 - 07:30 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

      Schwerpunkt: 1914 - Der letzte Glanz der alten Welt - Themen:

      • Story - Méliès vs. Gebrüder Lumière
      • Das liest doch kein Schwein!: "Tod in Venedig" von Thomas Mann
      • Supercocktail: Kate Winslet
      • Skandal! - "Der Nachmittag eines Fauns"
      • Story - Downton Abbey
      • Clip ab!: Lady Marmalade / Lil' Kim, Mya, Pink und Christina Aguilera
      • Die Schlussklappe schreibt das Jahr 1913 neu

       

      Kultur mal anders? Dann sind Sie bei "Abgedreht!" richtig! Das wöchentliche retro-moderne Magazin aus Frankreich wirft den etwas anderen Blick auf Kunst, Kult und Kultur. In schrägem und humorvollem Ton, in kurzen und unterhaltsamen Rubriken dreht sich jede Ausgabe um ein Thema. Auf dem Programm stehen Meilensteine der Kinogeschichte und Kultiges aus der Musikszene, Flashbacks auf kulturelle Highlights und Skandale vergangener Zeiten sowie auch Aktuelles aus dem Kulturbetrieb.

      • Story - Méliès vs. Gebrüder Lumière

      Zum einen stellt der Beitrag die Gebrüder Lumière vor, die Erfinder des Kinematographen und Regisseure unzähliger dokumentarischer Kurzfilme. Zum anderen Georges Méliès, Pionier des Trickfilms. Während die Brüder Lumière Frankreich und die Welt durch wenig gestellte Szenen dokumentieren, lässt Méliès seiner Fantasie freien Lauf, entwickelt erste sogenannte Special Effects und erzählt unglaubliche Geschichten, die von den Abenteuern Jules Verne inspiriert sind. Im Zeitalter der Belle Epoque entfalten sich die beiden Filmgenres parallel und unabhängig voneinander, bis hin zum absoluten Gegensatz, der sie für ein ganzes Jahrhundert voneinander trennen sollte.

      • Das liest doch kein Schwein!: "Tod in Venedig" von Thomas Mann

      Ein Buch ist schon was Wunderbares. Als Sitzerhöhung für ein Kind, zum Beispiel. Bücher sind aber auch tolle Ratgeber, die uns dabei helfen, unseren Alltag meistern. Unser Coach des Tages heisst Gustav von Aschenbach. Er ist die Hauptfigur der 1912 von Thomas Mann veröffentlichten Novelle "Tod in Venedig", die als das literarisches Meisterwerk der Belle Époque gilt und 1971 vom italienischen Regisseur Luchino Visconti verfilmt wird. Aus der Geschichte lernen wir, dass einsame Reisen besonders bereichernd sein können.

      • Supercocktail: Kate Winslet

      Als mutige Rose im Film "Titanic" wurde die britische Schauspielerin Kate Winslet über Nacht zum Weltstar. Nicht zuletzt dank des gigantischen Erfolgs des Blockbusters konnte sie in den vergangenen 15 Jahren eine große Rolle nach der anderen ergattern. Doch trotz der steilen Karriere hat sie ihren natürlichen Charme nicht verloren und ihre Gelassenheit à la Belle Époque bewahrt, was ihr wiederum erlaubt bei so nervenraubenden Filmen wie "Revolutionary Road" mitzuspielen, ohne dafür bitter zahlen zu müssen. Ihr seid Schauspieler und wollt den Charme der Belle Époque verkörpern? Nichts leichter als das! Folgt einfach dem Rezept der "Kate Winselt".

      • Skandal! - "Der Nachmittag eines Fauns"

      Zu Beginn des 20. Jahrhunderts ist der Skandal noch keine gängige Methode, um für den eigenen Zweck Werbung zu machen. Doch als Sergei Pawlowitsch Djagilew 1912 mit seinem Tanzensemble Ballets Russes in Paris eintrifft, macht er mit "L'après-midi d'un faune" ("Der Nachmittag eines Fauns") Furore. In dem Stück verbringt eine römisch-mythologische Kreatur den Nachmittag damit, Nymphen nachzusteigen und hemmungslos zu flirten. Nicht nur, dass der noch junge Nijinsky in einem hautengen Stumpfhosenkostüm auf der Bühne tanzt, nein, er verwirft auch den akademischen Tanzstil für eine Choreographie, die vor sexuellen Anspielungen nur so strotzt.

      • Story - Downton Abbey

      Seit 2010 strahlt der britische Sender ITV "Downton Abbey" aus - eine historische Dramaserie, die im England Edwards VII. spielt. Entgegen aller Erwartungen ist der Erfolg der Serie enorm, und sie wird sogar in Ländern wie Brasilien und Taiwan gesendet. Die begeisterten Fans tauchen in die Welt der britischen Aristokratie der 1910er Jahre ein und verfolgen mit Spannung die zahlreichen Zwistigkeiten innerhalb der Familie Crawley. Und die Tatsache, dass die Drehbuchautoren historische Ereignisse Großbritanniens und Europas - vom Untergang der Titanic, bis zur spanischen Grippe - in die Geschichte mit einfließen lassen, macht die Serie umso sehenswerter.

      • Clip ab!: Lady Marmalade / Lil' Kim, Mya, Pink und Christina Aguilera

      Seit über hundert Jahren wird dort gesungen, getrunken und getanzt - das Moulin Rouge ist eine Institution und für die Amerikaner eine phantasievolle Klischee-Quelle einer Stadt Paris der Belle Époque. "Abgedreht!" nimmt sich deswegen den Song "Lady Marmalade" zur Brust, der 2001 weltweit Hit zu hören war. In dem dazugehörigen Musikvideo sieht man, wie Lil Kim, Mya, Pink und Christina Aguilera sich wenig zaghaft in reizvoller Unterwäsche durch das Bild schlängeln und die einladenden Worte singen "Voulez vous coucher avec moi ". Dabei sollte man wissen, dass die Amerikaner, abgesehen von diesem Satz, lediglich zwei weitere französische Ausdrücke kennen: "Oh là là" und "J'adore Paris".

      • Die Schlussklappe schreibt das Jahr 1913 neu

      Die Schlussklappe hat für seine Zuschauer die Sondersendung "Die Pfeiler der Aktualität" heraus gekramt, die das 60-jährige Jubiläum der Ereignisse von 1913 thematisiert. Wir befinden uns also im Jahr 1973 und der Starmoderator Bernard Ripot sowie die Beauftragte für das Audiovisuelle Archiv des ORTF Adrienne Lechoc berichten uns von den Schlüsselereignissen dieses besonderen Jahres: Coco Chanel entwirft das weiß-blau gestreifte Matrosenshirt, Roland Garros überquert das Mittelmeer mit dem Flugzeug, Louis Feuillade bringt die Geschichte des "Fantômas" erstmals auf die Kinoleinwand Entdeckt das Jahr 1913 in bekannter Manier à la Schlussklappe!

      Wird geladen...
      Mittwoch, 15.01.14
      07:00 - 07:30 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 19.05.2021