• 17.01.2019
      06:15 Uhr
      Neue Meister, altes Handwerk (2/5) Die Fischhautgerberin | arte
       

      In der fünfteiligen Dokumentationsreihe „Neue Meister, altes Handwerk“ besucht ARTE fünf einzigartige, junge Handwerker in fünf europäischen Ländern, die aus ihren traditionellen Wurzeln schöpfen und kraftvoll innovative, nachhaltige Produkte von großer Exzellenz entwickeln. Die Arbeit der Fischhautgerberin Marielle Philip unterliegt dem obersten Prinzip der Abfallvermeidung. Die Französin verwendet ausschließlich Fischhautabfälle ungefährdeter Fischarten und sammelt regionale Pflanzen für die Gerberei, durch die aus der weichen Fischhaut ein robustes Leder für Schuhe und Taschen wird.

      Donnerstag, 17.01.19
      06:15 - 06:40 Uhr (25 Min.)
      25 Min.
      Stereo HD-TV

      In der fünfteiligen Dokumentationsreihe „Neue Meister, altes Handwerk“ besucht ARTE fünf einzigartige, junge Handwerker in fünf europäischen Ländern, die aus ihren traditionellen Wurzeln schöpfen und kraftvoll innovative, nachhaltige Produkte von großer Exzellenz entwickeln. Die Arbeit der Fischhautgerberin Marielle Philip unterliegt dem obersten Prinzip der Abfallvermeidung. Die Französin verwendet ausschließlich Fischhautabfälle ungefährdeter Fischarten und sammelt regionale Pflanzen für die Gerberei, durch die aus der weichen Fischhaut ein robustes Leder für Schuhe und Taschen wird.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Georg Misch

      Marielle Philip hat einen Traum: den Ledermarkt mit der Fischhautgerberei zu revolutionieren. Als die Französin nach ihrem Studium des Umweltrechts keinen Job fand, brachte ihre Mutter sie auf die Idee, Fischhautgerberin im südwestfranzösischen Arcachon zu werden. Da Marielle in einer Fischerfamilie aufgewachsen ist, kennt sie die Fischhautgerberei, ein sehr altes, aber in Europa nahezu ausgestorbenes Handwerk. Auf den Spuren ihres Vaters und Großvaters fährt sie mit einem Fischer aufs Meer und genießt die Arbeit in der Natur.

      Marielles Arbeit erfolgt nach dem obersten Prinzip der Abfallvermeidung: Sie holt die Fischhautabfälle in einem Fischgeschäft ab und verwendet nur Fische, deren Bestand ungefährdet ist. Für die Gerberei sammelt sie regionale Pflanzen, bevor sie aus Baumrinde eine Gerberlohe herstellt. Bewusst verzichtet sie auf Chromsalze, wie sie in der Industrie verwendet werden. Durch das Gerben wird aus der weichen Fischhaut ein widerstandsfähiges, hartes Leder, das für Schuhe, Gürtel und Taschen verarbeitet werden kann. Marielle trifft sich mit der Leiterin einer Manufaktur für Damen- und Kinderschuhe, an die sie ihr bunt gefärbtes Fischleder verkaufen möchte.

      Die junge Französin legt nicht nur großen Wert auf die Umweltfreundlichkeit ihres Handwerks, sondern auch auf modernen Marketingmethoden in sozialen Medien, um Arbeitspartner und Abnehmer ihres exklusiven Leders zu finden. Marielles Traum ist es, den Ledermarkt mit der Fischhautgerberei zu revolutionieren und auch Luxusmarken darauf aufmerksam zu machen, von Krokodil- und Pythonleder vermehrt auf Fischhaut umzusteigen.

      Es heißt, dass ein Handwerker 30.000 Stunden üben muss, um Meister seines Fachs zu werden. In der fünfteiligen Dokumentationsreihe „Neue Meister, altes Handwerk“ besucht ARTE fünf einzigartige, junge Handwerker in fünf europäischen Ländern, die aus ihren traditionellen Wurzeln schöpfen und kraftvoll innovative, nachhaltige Produkte von großer Exzellenz entwickeln.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Donnerstag, 17.01.19
      06:15 - 06:40 Uhr (25 Min.)
      25 Min.
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 26.11.2020