• 29.10.2013
      07:20 Uhr
      Yourope Kriegsflüchtlinge - Europas Flucht vor seiner humanitären Verantwortung | arte
       

      Im Fokus des interaktiven Magazins Yourope stehen die ganz alltäglichen Herausforderungen der Europäer. Wer auf dem Weg von Damaskus nach Stockholm über Griechenland reist, der muss seinen Asylantrag in Griechenland stellen, ohne die geringste Aussicht, dass er dort angenommen wird.

      Dienstag, 29.10.13
      07:20 - 07:45 Uhr (25 Min.)
      25 Min.
      Stereo HD-TV

      Im Fokus des interaktiven Magazins Yourope stehen die ganz alltäglichen Herausforderungen der Europäer. Wer auf dem Weg von Damaskus nach Stockholm über Griechenland reist, der muss seinen Asylantrag in Griechenland stellen, ohne die geringste Aussicht, dass er dort angenommen wird.

       

      Zwischen 5.000 und 10.000 Menschen fliehen täglich aus Syrien vor dem Krieg. Die Flüchtlingslager im benachbarten Jordanien, in der Türkei, im Libanon und im Irak quellen über. Inzwischen haben mehr als 2 Millionen Iraker ihr Heimatland verlassen, jeder zehnte, und täglich werden es mehr. Über die Hälfte der Flüchtlinge sind Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre. Auch aus Libyen kommen täglich Flüchtlinge, aus Afrika, aus Afghanistan. Während die unmittelbaren Nachbarländer mit diesen Flüchtlingswellen längst überfordert sind, steht Europa im Abseits, die Hürden für die Asylgewährung selbst bei Kriegsflüchtlingen sind zu hoch.

      Jetzt will Deutschland zumindest 5.000 Syrienflüchtlingen einen befristeten Aufenthalt gewähren, bei 5.000 Flüchtlingen täglich ein Tropfen auf den heißen Stein. Und Schweden, als bisher einziges europäisches Land, hat sich sogar bereit erklärt, Flüchtlinge aus Syrien unbegrenzt aufzunehmen, samt ihrer Familien. Klingt gut, hat nur einen Haken: Der Asylantrag kann nur in Schweden gestellt werden, und es gilt die europäische Drittstaatenregelung, die die Asylberechtigung in Europa auf das europäische Land reduziert, das zuerst betreten wird. Wer also zum Beispiel auf dem Weg von Damaskus nach Stockholm über Griechenland reist, der muss seinen Asylantrag in Griechenland stellen, ohne die geringste Aussicht, dass er dort angenommen wird. Die anderen europäischen Länder waschen dann ihre Hände in Unschuld. Die Festung Europa hat die Mauern hochgezogen gegen den Ansturm aus dem Süden, auch wenn´s nicht human ist.

      Wird geladen...
      Dienstag, 29.10.13
      07:20 - 07:45 Uhr (25 Min.)
      25 Min.
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 08.05.2021