• 18.12.2018
      21:40 Uhr
      Der tausendköpfige Drache Dokumentation Frankreich 2016 - Thema: China erobert die Welt | arte
       

      Wirtschaftsspionage, Produktpiraterie, Einflussnahme und scharfe Kontrolle der Oppositionellen im Exil: China schreckt vor nichts zurück. Über eine Milliarde Chinesen stehen im Dienste dieser gigantischen Maschinerie, dem „tausendköpfigen Drachen”, der informationshungrig nach allen Geheimnissen der Welt giert. François Reinhardt befasst sich seit über zehn Jahren mit dem rasanten wirtschaftlichen Aufstieg des Reichs der Mitte und geht der Frage nach, auf welchen Wegen sich Peking sicherheits- und entwicklungsrelevante Daten verschafft.

      Dienstag, 18.12.18
      21:40 - 22:40 Uhr (60 Min.)
      60 Min.
      Stereo HD-TV

      Wirtschaftsspionage, Produktpiraterie, Einflussnahme und scharfe Kontrolle der Oppositionellen im Exil: China schreckt vor nichts zurück. Über eine Milliarde Chinesen stehen im Dienste dieser gigantischen Maschinerie, dem „tausendköpfigen Drachen”, der informationshungrig nach allen Geheimnissen der Welt giert. François Reinhardt befasst sich seit über zehn Jahren mit dem rasanten wirtschaftlichen Aufstieg des Reichs der Mitte und geht der Frage nach, auf welchen Wegen sich Peking sicherheits- und entwicklungsrelevante Daten verschafft.

       

      Stab und Besetzung

      Regie François Reinhardt

      Wie geht die Volksrepublik China vor, um die für das eigene Land als entwicklungs- und sicherheitsrelevant erachteten Daten zu erlangen? Der Film von François Reinhardt und Franck Renaud zeigt die grenzenlose Gier des Reichs der Mitte nach ausländischen Firmeninterna und die Machenschaften eines weltweiten Spionagenetzes, das einem „tausendköpfigen Drachen” ähnelt. Ebenso wie andere Großmächte verbirgt China kaum mehr seinem Absichten: Das 2006 von der Kommunistischen Partei angekündigte Konzept „Neuland” verfolgt etwa das Ziel, ausländisches Wissen einzuführen und es durch die Hinterlegung inländischer Patente in chinesisches Eigentum umzuwandeln. Diese Art von Technologie-„Transfer” ist nicht neu und hat in den vergangenen Jahren bereits einige namhafte Industrieunternehmen wie TGV und Airbus getroffen.

      Das Vorgehen war den europäischen Geheimdiensten und Außenministerien durchaus bekannt, doch Europas Interesse am gigantischen chinesischen Binnenmarkt verstellt den Politikern und Diplomaten oftmals den Blick. So bemächtigen sich die Chinesen weiterhin fleißig fremden geistigen Eigentums und breiten ihr Einflussnetz aus. Auch kontrolliert Peking schärfer denn je alle Exilchinesen, die für die Vorherrschaft der Partei gefährlich werden könnten. Millionen Beamte, aber auch über eine Milliarde andere Chinesen stehen im Dienste der gigantischen Maschinerie. Teilweise stellen sie sich aus Patriotismus freiwillig zu Verfügung, teilweise bleibt ihnen gar keine Wahl. Der Investigation auf vier Kontinenten - Europa, Asien, Amerika und Australien - liegt eine zehnjährige Recherche der Autoren zugrunde.

      • Thema: China erobert die Welt

      Chinas Wirtschaft wächst und auch politisch gewinnt die Volksrepublik zunehmend an Einfluss. Von Strafzöllen und Sanktionen seitens der US-amerikanischen Regierung lässt sich hier niemand einschüchtern. Doch geopolitische Konflikte sind noch immer ungelöst. THEMA widmet der Region einen Abend und macht sich auf, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft im Reich der Mitte zu verstehen.

      In „Die Welt des Xi Jinping“ geht THEMA den Motiven des Staatspräsidenten und kommunistischen Führers auf den Grund. Als Schlüsselperson der chinesischen Politik lenkt er das Land seit 2013 mit nüchternem Pragmatismus und Kalkül. Sowohl innen-, als auch außenpolitisch.

      Danach begibt sich ARTE mit „Der tausendköpfige Drache“ auf die Spuren weltweiter Wirtschaftsspionage. Der China-Experte François Reinhardt deckt ein umfassendes chinesisches Spionagenetzwerk auf. Welchem Bestreben folgt die Volksrepublik und was wissen deutsche und französische Geheimdienste?

      Anschließend widmen wir uns einem alten Konflikt: Wie steht es um die Ein-China-Politik der Volksrepublik und das Verhältnis zu Taiwan? In „Taiwan: Mit Heavy Metal ins Parlament“ zeigt ARTE, wie ein Musiker für die Unabhängigkeit seines Landes kämpft.

      Außerdem wirft THEMA einen Blick auf die Sonderverwaltungszone Hongkong. Die ehemalige britische Kolonie sieht sich und seine boomende Wirtschaft einer neuen chinesischen Kolonisation ausgesetzt. „Hongkong - Aufstand der Demokraten“ verschafft den Verfechtern echter Demokratie in der Region Gehör.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 27.06.2019