• 07.09.2013
      13:30 Uhr
      Die Wärmemacher Thema: Energieversorgung im Umbruch | arte
       

      Über die Hälfte des Energiebedarfs wird in Deutschland für die Erzeugung von Wärme benötigt. Die Dokumentation "Die vergessene Wärme" untersucht zwei innovative, regenerative und umweltfreundliche Wärmestrategien. Diese könnten schon bald ermöglichen, dass sich Neubauten und sanierte Altbauten ohne Zusatzstrom - zumindest aber ohne Gasleitung, Öltank oder Pelletbunker - autark heizen lassen.

      Samstag, 07.09.13
      13:30 - 14:00 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      HD-TV Stereo

      Über die Hälfte des Energiebedarfs wird in Deutschland für die Erzeugung von Wärme benötigt. Die Dokumentation "Die vergessene Wärme" untersucht zwei innovative, regenerative und umweltfreundliche Wärmestrategien. Diese könnten schon bald ermöglichen, dass sich Neubauten und sanierte Altbauten ohne Zusatzstrom - zumindest aber ohne Gasleitung, Öltank oder Pelletbunker - autark heizen lassen.

       

      Über die Hälfte des Energiebedarfs wird bei uns für die Erzeugung von Wärme benötigt. Im privaten Haushalt werden sogar 90 Prozent der verbrauchten Kilowattstunden für Wärme und nur zehn Prozent für Strom verwendet. Die Wärme ist der "schlafende Riese" der Energiewende. Wenn man ihn erweckt, könnte man Treibhausgasemissionen und Heizkosten senken und außerdem die Stromnetze entlasten. Denn aus Wärme lässt sich bekanntlich Strom erzeugen. Doch die vorhandenen, kostenlosen Wärmequellen werden längst nicht konsequent genutzt. Zwei innovative, regenerative und umweltfreundliche Wärmestrategien werden untersucht: die Energiewende auf dem Dach und im Keller könnte schon bald Neubauten und sanierte Altbauten ermöglichen, die sich quasi ohne Zusatzstrom - zumindest aber ohne Gasleitung, Öltank oder Pelletbunker - autark heizen lassen.

      Kurz vor der Bundestagswahl stellt ARTE das Jahrhundertprojekt der Merkel-Regierung auf den Prüfstand: Warum geht der Ausbau der Offshore-Windparks nicht voran? Wie verhalten sich Konzerne und Politik? Welche Rolle spielt die EU, die einen deutschen Alleingang in Sachen Energiewende ausbremst?
      Ein politisch-investigativer Dokumentarfilm, der den Status der Energiewende in Deutschland auf den Prüfstand stellt und die Konflikte aufzeigt, die das Jahrhundertprojekt der Merkel-Regierung mit sich bringt: Warum geht der Ausbau der Offshore-Windparks nicht voran? Wo liegen die technischen und logistischen Grenzen? Welche Verbindung besteht zwischen Konzernen und Politik, die sich darauf geeinigt haben, die Kosten für die Energiewende den Bürgern aufzubürden? Welche Rolle spielt die Europäische Kommission, die darauf drängt, die Energiepolitik zu europäisieren und damit einen deutschen Alleingang in Richtung Energiewende ausbremst? Wie reagiert Frankreich, wie reagieren die Nachbarländer, zum Beispiel die Schweiz oder Tschechien, die sich gegen die Überkapazitäten deutschen Ökostroms wehren müssen, damit ihre eigenen Stromnetze nicht zusammenbrechen?

      Ein Film von Franz Fitzke.

      Wird geladen...
      Samstag, 07.09.13
      13:30 - 14:00 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      HD-TV Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 18.08.2022