• 08.06.2013
      05:30 Uhr
      Square Gast: Jean-François Sivadier | arte
       

      Vincent Josse trifft heute Jean-François Sivadier. Der Regisseur inszeniert Molières "Menschenfeind", vom 22. Mai bis zum 29. Juni im Pariser Odéon - Théâtre de l'Europe und hat bereits mit so großen Namen wie Jacques Lassalle, Daniel Mesguich und Stanislas Nordey zusammengearbeitet. Seine erste Theaterinszenierung "Italienne avec Orchestre" (1997) war ein enormer Erfolg. Für die Fortsetzung "Italienne, scène et orchestre" (2003) wurde er 2005 mit dem "Grand Prix du syndicat de la critique" ausgezeichnet.

      Samstag, 08.06.13
      05:30 - 06:15 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

      Vincent Josse trifft heute Jean-François Sivadier. Der Regisseur inszeniert Molières "Menschenfeind", vom 22. Mai bis zum 29. Juni im Pariser Odéon - Théâtre de l'Europe und hat bereits mit so großen Namen wie Jacques Lassalle, Daniel Mesguich und Stanislas Nordey zusammengearbeitet. Seine erste Theaterinszenierung "Italienne avec Orchestre" (1997) war ein enormer Erfolg. Für die Fortsetzung "Italienne, scène et orchestre" (2003) wurde er 2005 mit dem "Grand Prix du syndicat de la critique" ausgezeichnet.

       

      Stab und Besetzung

      Gast Jean-François Sivadier

      Er inszenierte "Der tolle Tag" oder "Figaros Hochzeit" (2000) von Beaumarchais, "Leben des Galilei" (2002) von Brecht, "Dantons Tod" (2005) von Büchner, "König Lear" (2007) von Shakespeare, "Die Dame vom Maxim" (2009) von Feydeau und mit "Der Menschenfeind" erstmalig Molière mit seinem Lieblingsschauspieler Nicolas Bouchaud in der Rolle des Königs Alceste.

      Jean-François Sivadier hat auch zahlreiche Opern inszeniert, unter anderem "Madame Butterfly" von Puccini (2004), "Die Hochzeit des Figaro" von Mozart (2008), "Carmen" von Bizet (2010) oder auch "La Traviata" von Verdi (2001) mit Natalie Dessay in der Hauptrolle auf dem Festival von Aix-en-Provence.

      Der 1665 geschriebene und 1666 im Théâtre du Palais Royal uraufgeführte Menschenfeind beschreibt die Gesellschaft am Hofe Ludwigs XIV, wo der schöne Schein alles und Heuchelei an der Tagesordnung ist: "Das Stück ist wie eine Abfolge von Variationen zu einer Identitätsstudie über das Ich-Sein in Gegenwart der Anderen. Ab welchem Zeitpunkt beginnen wir, unsere Gefühle zu verstecken, zu schauspielern?" J.F Sivadier

      Jeden Sonntag um die Mittagszeit stellt die Sendung "Square" Künstler und Intellektuelle in den Mittelpunkt - im Interview sprechen sie über ihr eigenes Leben, aber auch über das politische und gesellschaftliche Zeitgeschehen. Eine andere Art auf die Frage zu antworten: Wie erleben Sie unsere Epoche? Ein kulturelles Gespräch, das abwechselnd von Vincent Josse und Anja Höfer geführt wird: bei den Künstlern zu Hause, draußen oder einem anderen Ort ihrer Wahl.

      In vier Rubriken zeichnet ARTE ein Porträt des Gastes anhand von sieben Eckdaten oder Schlagwörtern, diskutiert seine Behauptungen, spricht über seine aktuellen Projekte und entdeckt Menschen, die ihn inspirieren oder ganz besonders am Herzen liegen.

      Wird geladen...
      Samstag, 08.06.13
      05:30 - 06:15 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 30.11.2021