• 06.06.2013
      01:40 Uhr
      Hatufim - In der Hand des Feindes (7/10) Fernsehserie Israel 2010 | arte
       

      Iris und Uri wollen den Tag gemeinsam verbringen. Kurz bevor sie zu einem Ausflug aufbrechen, schleicht sich Iris in Uris Zimmer und nimmt sein Tagebuch an sich. Als sie am Abend Uris Aufzeichnungen und Notizen in Haim Cohens Büro analysiert, stößt sie überall auf Nurits Namen.

      Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, 06.06.13
      01:40 - 02:25 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      HD-TV Stereo

      Iris und Uri wollen den Tag gemeinsam verbringen. Kurz bevor sie zu einem Ausflug aufbrechen, schleicht sich Iris in Uris Zimmer und nimmt sein Tagebuch an sich. Als sie am Abend Uris Aufzeichnungen und Notizen in Haim Cohens Büro analysiert, stößt sie überall auf Nurits Namen.

       

      Yael wird von einem Immobilienmakler überrascht, der ihr das Haus abkaufen möchte. Sie ist hin- und hergerissen und sucht Rat bei Ilan, der versucht, sie vom Verkauf abzuhalten.

      Nimrod geht seiner Arbeit in der Werbeagentur nach und bittet seinen alten Freund und Chef darum, mehr Verantwortung übernehmen zu dürfen. Außerdem versucht er herauszufinden, wer sich hinter der Nummer verbirgt, die ihm sein Peiniger Jamal zum Abschied gegeben hat.

      Chatzav erklärt seinem Vater, wie das Internet funktioniert. Dabei stoßen die beiden auf das Erpresser-Video, das die Entführer sowie die drei Opfer Nimrod, Uri und Amiel zeigt. Nimrod wird dadurch wieder an die schreckliche Zeit in der Gefangenschaft erinnert.

      Als er alleine an Chatzavs Computer sitzt, kann er im Internet eine Adresse zu der Telefonnummer auf dem Zettel ausfindig machen.

      Talia und die Kinder warten bereits mit dem Abendessen auf Nimrod. Sie hören aber nur noch, wie er mit dem Auto wegfährt. Talia ist beunruhigt und versucht Uri anzurufen. Yosske nimmt den Hörer ab, denn sein Sohn ist auch nicht zu Hause ...

      "Hatufim" spielt im heutigen Israel und behandelt ein aktuelles Thema: die Rückkehr der Kriegsgefangenen in ihre Heimat. Auf spannende Weise wird das Schicksal der drei Soldaten gezeigt, die vor 17 Jahren zu einer militärischen Mission in den Libanon aufgebrochen und dort in die Hände der Hisbollah geraten waren. Nach ihrer Rückkehr müssen sie lernen, sich wieder in die Gesellschaft und ihre Familien einzugliedern. Die Serie überzeugt durch die genaue Herausarbeitung der Charaktere und ihrer emotionalen Entwicklungen.

      Drehbuchautor und Schöpfer von "Hatufim" ist Gideon Raff, der selbst drei Jahre in der israelischen Armee diente, bevor er in Tel Aviv und Los Angeles Film studierte. Sein Kinodebüt feierte er 2007 mit "The Killing Floor". Danach folgte ein Jahr später der Horrorfilm "Train", für den er auch das Drehbuch schrieb.

      2010 gewann "Hatufim" den israelischen Fernsehpreis als beste Serie und wurde zur Vorlage für die amerikanische Serie "Homeland". Gideon Raff war maßgeblich an der amerikanischen Adaption des Stoffes beteiligt. "Homeland" gewann 2013 drei Golden Globes.

      Wird geladen...
      Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, 06.06.13
      01:40 - 02:25 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      HD-TV Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 24.09.2022