• 09.06.2013
      18:45 Uhr
      Zu Tisch in ... Der Basilicata | arte
       

      Zwischen Apulien und Kalabrien liegt die Basilicata, eine der ärmsten Gegenden Italiens. Durch die nur schwer zugänglichen Bergregionen streifen bis heute Hirten mit ihren Ziegen. In den Tälern jedoch, wo die Flüsse Sinni, Agri und Basento ins Meer strömen, werden seit langer Zeit Oliven, verschiedene Sorten Salat und Obst wie Pfirsiche, Aprikosen, Erdbeeren und Zitrus-früchte angebaut. Mit Orangen verdienen die Geschwister Polla ihren Lebensunterhalt. Ihre Bäume tragen alte, fast vergessene Orangensorten, die von November bis April geerntet werden.

      Sonntag, 09.06.13
      18:45 - 19:15 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

      Zwischen Apulien und Kalabrien liegt die Basilicata, eine der ärmsten Gegenden Italiens. Durch die nur schwer zugänglichen Bergregionen streifen bis heute Hirten mit ihren Ziegen. In den Tälern jedoch, wo die Flüsse Sinni, Agri und Basento ins Meer strömen, werden seit langer Zeit Oliven, verschiedene Sorten Salat und Obst wie Pfirsiche, Aprikosen, Erdbeeren und Zitrus-früchte angebaut. Mit Orangen verdienen die Geschwister Polla ihren Lebensunterhalt. Ihre Bäume tragen alte, fast vergessene Orangensorten, die von November bis April geerntet werden.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Stefan Pannen

      Tursi, die Heimatstadt der Pollas, wurde einst von den Arabern auf einer Anhöhe gegründet. Sie wurde später von Normannen, Genuesen, Franzosen und Spaniern beherrscht. Sie alle hinterließen in der Küche der Basilicata ihre Spuren. Auch Schweinefleisch ist seit Jahrhunderten beliebt. Für die Bauern war das Schwein ein billiger und vor allem sicherer Fleischlieferant, denn die muslimischen Herren durften es nicht essen. Wer Schweine hielt, musste also nicht fürchten, dass die Herren in der Stadt die Borstentiere aus dem Koben holten. Wie jede Region Italiens hat die Basilicata auch eigene Pasta-Spezialitäten: "Ferraz-zuoli", dünne, fast durchsichtige Teigplatten, die man um Eisenstäbe, sogenannte "ferre", rollt und erst dann kocht. Oder "Rasciatelli", kleine handgeformte Muscheln, die besonders viel Soße aufnehmen können.

      "Zu Tisch in ..." reist in die Regionen Europas und schaut bei der Zubereitung traditioneller Gerichte zu. Die Küchenkultur europäischer Landschaften offenbart ihren Reichtum und weckt Verständnis für eine vielleicht fremde Lebensart.

      Rezepte können über Teletext und Internet abgerufen werden: www.arte.tv/zutischin

      Wird geladen...
      Sonntag, 09.06.13
      18:45 - 19:15 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 29.01.2022