• 12.10.2014
      14:00 Uhr
      Trauminseln im Mittelmeer Naturpark zwischen Korsika und Sardinien | EinsPlus
       

      Zwischen Korsika und Sardinien wurde eines der ersten internationalen Schutzgebiete des Mittelmeeres etabliert: die Bouche de Bonifacio. Diese Meerenge mit vielen kleinen Inseln beherbergt zahllose Tierarten. Wildschweine teilen mit den Urlaubern den Strand, Krähenscharben tauchen bei ihrer Jagd nach Fischen wie Pfeile in das kristallklare Meer und nur auf einer Insel leben schneeweiße Esel. Der Film begleitet eine Gruppe von italienischen und französischen Rangern bei ihrer engagierten Arbeit und zeigt ihren täglichen Spagat zwischen Tourismus und Naturschutz.

      Der Sender EinsPlus wurde am 30.09.2016 (23.59 Uhr) abgeschaltet.
      Sonntag, 12.10.14
      14:00 - 14:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

      Zwischen Korsika und Sardinien wurde eines der ersten internationalen Schutzgebiete des Mittelmeeres etabliert: die Bouche de Bonifacio. Diese Meerenge mit vielen kleinen Inseln beherbergt zahllose Tierarten. Wildschweine teilen mit den Urlaubern den Strand, Krähenscharben tauchen bei ihrer Jagd nach Fischen wie Pfeile in das kristallklare Meer und nur auf einer Insel leben schneeweiße Esel. Der Film begleitet eine Gruppe von italienischen und französischen Rangern bei ihrer engagierten Arbeit und zeigt ihren täglichen Spagat zwischen Tourismus und Naturschutz.

      Der Sender EinsPlus wurde am 30.09.2016 (23.59 Uhr) abgeschaltet.
       

      Zwischen Korsika und Sardinien wurde eines der ersten internationalen Schutzgebiete des Mittelmeeres etabliert: die Bouche de Bonifacio. Diese Meerenge mit vielen kleinen Inseln beherbergt zahllose Tierarten. Der Film begleitet eine Gruppe von italienischen und französischen Rangern bei ihrer engagierten Arbeit und zeigt ihren täglichen Spagat zwischen Tourismus und Naturschutz.

      Wildschweine teilen mit den Urlaubern den Strand, große Kolonien von Krähenscharben tauchen bei ihrer Jagd nach Fischen wie Pfeile in das kristallklare Meer und eine nur auf einer Insel vorkommende Population von schneeweißen Eseln gibt den Experten bis heute Rätsel auf. Sie leben auf der kleinen Insel Asinara, in den Ruinen eines ehemaligen Gefangenenlagers. Angeblich sollen sie ein Geschenk des Sultans von Ägypten an den französischen König gewesen sein. Auf dem Weg über das Mittelmeer strandete das Schiff, seitdem leben die Esel auf der Insel. Viele halten die Geschichte für pure Spekulation.

      Auch unter Wasser lebt eine Vielzahl von Kreaturen: Delfine kreuzen durch das Gebiet, riesige Zackenbarsche erreichen hier dank des Schutzes ein hohes Alter, und farbenprächtige Polypen zeigen den guten Zustand der Unterwasserwelt an.

      Während das Gebiet im Winter von kräftigen Stürmen heimgesucht wird, fallen im Sommer Heerscharen von Urlaubern über die Inseln her. Letztere stellen für die Natur ein größeres Problem dar. Der Film begleitet eine Gruppe von italienischen und französischen Rangern bei ihrer engagierten Arbeit und zeigt ihren täglichen Spagat zwischen Tourismus und Naturschutz.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 10.12.2018