• 03.11.2018
      21:45 Uhr
      The Bang Bang Club Spielfilm Kanada / Südafrika 2010 | ONE
       

      Südafrika, in den frühen 1990er Jahren: Während sich das weiße Apartheid-Regime gegen seinen Machtverlust stemmt, erschüttern blutige Auseinandersetzungen die Townships der Schwarzen. Zwischen den Fronten gehen Kriegsreporter ihrer gefährlichen Arbeit nach. Als besonders waghalsig gelten die Mitglieder des sogenannten "Bang Bang Clubs". Durch ihr Draufgängertum entstehen Fotos, die für weltweites Aufsehen sorgen und zwei von ihnen den begehrten Pulitzer-Preis einbringen. Als einer von ihnen von einer Kugel tödlich getroffen wird, müssen sich die Überlebenden jedoch fragen, was sie da eigentlich tun.

      Samstag, 03.11.18
      21:45 - 23:25 Uhr (100 Min.)
      100 Min.

      Südafrika, in den frühen 1990er Jahren: Während sich das weiße Apartheid-Regime gegen seinen Machtverlust stemmt, erschüttern blutige Auseinandersetzungen die Townships der Schwarzen. Zwischen den Fronten gehen Kriegsreporter ihrer gefährlichen Arbeit nach. Als besonders waghalsig gelten die Mitglieder des sogenannten "Bang Bang Clubs". Durch ihr Draufgängertum entstehen Fotos, die für weltweites Aufsehen sorgen und zwei von ihnen den begehrten Pulitzer-Preis einbringen. Als einer von ihnen von einer Kugel tödlich getroffen wird, müssen sich die Überlebenden jedoch fragen, was sie da eigentlich tun.

       

      Südafrika, in den frühen 1990er Jahren: Während sich das weiße Apartheid-Regime gegen seinen Machtverlust stemmt, erschüttern blutige Auseinandersetzungen die Townships der Schwarzen. Anhänger von Nelson Mandelas ANC und der verfeindeten Inkatha-Bewegung bekämpfen sich gnadenlos mit Macheten und Schusswaffen.

      Zwischen den Fronten gehen Kriegsreporter ihrer gefährlichen Arbeit nach. Als besonders waghalsig gelten die Mitglieder des sogenannten "Bang Bang Clubs": Ken (Frank Rautenbach) und Kevin (Taylor Kitsch) von der Tageszeitung "The Star", der portugiesische Agenturfotograf João (Neels van Jaarsveld) und der ehrgeizige Freelancer Greg (Ryan Phillippe). Die Vier - auch privat eine Clique - machen sich als verschworene Truppe gemeinsam auf die Jagd nach dem besten Bild.

      Durch ihr Draufgängertum entstehen Fotos, die für weltweites Aufsehen sorgen und zwei von ihnen den begehrten Pulitzer-Preis einbringen. Ruhm, Mut und Erfahrung lassen die Bang-Bang-Fotografen jedoch vergessen, immer noch so verwundbar zu sein wie die Menschen, die sie aus nächster Nähe ablichten. Als einer von ihnen von einer Kugel tödlich getroffen wird, müssen sich die Überlebenden fragen, was sie da eigentlich tun.

      Ein vom Lynchmob angezündeter Mann bei blutigen Township-Unruhen in Südafrika und das Lauern eines Geiers auf ein geschwächtes Mädchen bei der Hungersnot im Sudan - das sind zwei mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnete Bilder, die in den 1990er Jahren für weltweites Aufsehen sorgten und heute sinnbildlich für die damaligen Geschehnisse stehen. Beide stammen von draufgängerischen Fotografen, die dem sogenannten "Bang Bang Club" angehörten. Diesem Kreis vier junger Männer widmete Regisseur Steven Silver sein gleichnamiges Politdrama, das die zweischneidige Rolle von Kriegsreportern ausleuchtet: Einerseits zeigen ihre Bilder die Schrecken und rütteln auf; andererseits leisten sie selbst den Opfern, denen sie ihren Erfolg verdanken, keine Hilfe.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Samstag, 03.11.18
      21:45 - 23:25 Uhr (100 Min.)
      100 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 16.07.2019