• 20.10.2018
      07:35 Uhr
      Einmal Sohn, immer Sohn Spielfilm Deutschland 2018 | ONE
       

      Die 79-jährige Lilo Maertens ist eine Feminismus-Ikone und Herausgeberin der führenden Frauenzeitschrift. In ihrem Schatten steht ihr Sohn Ruben. Was er als Brückenbauingenieur auf dem Kasten hat, kommt bei seiner Mutter nicht an. Wie auch? Schließlich sorgen familiäre Streitereien dafür, dass beide einvernehmlich den Kontakt aufs Nötigste beschränken. Das ändert sich, als Lilo nach einer Augen-OP vorübergehend Hilfe braucht und sich bei ihm einquartiert. Während sich Enkel Finn freut, ist Schwiegertochter Jutta wenig begeistert. Lilo will jedoch die Chance nutzen, alte Fehler wiedergutzumachen.

      Samstag, 20.10.18
      07:35 - 09:05 Uhr (90 Min.)
      90 Min.

      Die 79-jährige Lilo Maertens ist eine Feminismus-Ikone und Herausgeberin der führenden Frauenzeitschrift. In ihrem Schatten steht ihr Sohn Ruben. Was er als Brückenbauingenieur auf dem Kasten hat, kommt bei seiner Mutter nicht an. Wie auch? Schließlich sorgen familiäre Streitereien dafür, dass beide einvernehmlich den Kontakt aufs Nötigste beschränken. Das ändert sich, als Lilo nach einer Augen-OP vorübergehend Hilfe braucht und sich bei ihm einquartiert. Während sich Enkel Finn freut, ist Schwiegertochter Jutta wenig begeistert. Lilo will jedoch die Chance nutzen, alte Fehler wiedergutzumachen.

       

      Lilo Maertens (Christiane Hörbiger) ist ihre eigene Erfolgsmarke: Ikone der Frauenbewegung, Herausgeberin des Magazins „Lilo“ und eine Grande Dame, die stolz darauf ist, sich nicht auf „innere Werte“ reduzieren zu lassen. Am liebsten macht die Alleinherrscherin, sehr zum Leidwesen der ehrgeizigen Chefredakteurin Angela (Jasmin Gerat), alles selbst - sogar die Fotoauswahl für die Hommage zu ihrem 80. Geburtstag in der „Lilo“.

      Nur ein Kapitel ihres bewegten Lebens möchte sie raushalten: Lilo als Mutter. Sohn Ruben (Sebastian Bezzel) ist ein tüchtiger Ingenieur, baut aber unzerstörbare Brücken und nicht prachtvolle Opernhäuser. Auch Lilos Schwiegertochter Jutta (Julia Brendler), Hausfrau aus freiem Willen, ist alles andere als standesgemäß für die Frauenrechtlerin. Ausgerechnet bei den beiden muss Lilo nach einer Augen-OP für ein paar Tage unterkommen. Nur ihr 15-jähriger Enkel Finn (Michelangelo Fortuzzi) freut sich über seine streitlustige Oma.

      Ihre Direktheit wird schon bald zum Brandbeschleuniger für die schwelenden Krisen der Ehepartner. Auch in die Geschäfte ihres Sohnes mischt sich Lilo ungefragt ein: Um seinem angeschlagenen Ingenieurbüro zu helfen, lässt sie heimlich ihre persönlichen Kontakte zum Stararchitekten Roland Hartwig (Mario Adorf) spielen. Als Ruben dahinterkommt, muss Lilo erkennen, dass es nicht immer nur nach ihrem Kopf gehen kann. Selbstbewusst wie immer, versucht sie nun, alte und neue Fehler wiedergutzumachen.

      Lilo Maertens (Christiane Hörbiger) ist ihre eigene Erfolgsmarke: Ikone der Frauenbewegung, Herausgeberin des Magazins „Lilo“ und eine Grande Dame, die stolz darauf ist, sich nicht auf „innere Werte“ reduzieren zu lassen. Am liebsten macht die Alleinherrscherin, sehr zum Leidwesen der ehrgeizigen Chefredakteurin Angela (Jasmin Gerat), alles selbst - sogar die Fotoauswahl für die Hommage zu ihrem 80. Geburtstag in der „Lilo“.

      Nur ein Kapitel ihres bewegten Lebens möchte sie raushalten: Lilo als Mutter. Sohn Ruben (Sebastian Bezzel) ist ein tüchtiger Ingenieur, baut aber unzerstörbare Brücken und nicht prachtvolle Opernhäuser. Auch Lilos Schwiegertochter Jutta (Julia Brendler), Hausfrau aus freiem Willen, ist alles andere als standesgemäß für die Frauenrechtlerin. Ausgerechnet bei den beiden muss Lilo nach einer Augen-OP für ein paar Tage unterkommen. Nur ihr 15-jähriger Enkel Finn (Michelangelo Fortuzzi) freut sich über seine streitlustige Oma.

      Ihre Direktheit wird schon bald zum Brandbeschleuniger für die schwelenden Krisen der Ehepartner. Auch in die Geschäfte ihres Sohnes mischt sich Lilo ungefragt ein: Um seinem angeschlagenen Ingenieurbüro zu helfen, lässt sie heimlich ihre persönlichen Kontakte zum Stararchitekten Roland Hartwig (Mario Adorf) spielen. Als Ruben dahinterkommt, muss Lilo erkennen, dass es nicht immer nur nach ihrem Kopf gehen kann. Selbstbewusst wie immer, versucht sie nun, alte und neue Fehler wiedergutzumachen.

      Für ihr Lebenswerk wurde Christiane Hörbiger mit der Goldenen Kamera 2018 ausgezeichnet. Zu ihrem 80. Geburtstag ehrt Das Erste die großartige Schauspielerin mit der Komödie „Einmal Sohn, immer Sohn“: Lilo Maertens ist eine Ikone der Frauenbewegung. Doch nun muss sie sich ihrem wunden Punkt stellen und ihr Verhältnis zu ihrem Sohn klären, der - gespielt von Sebastian Bezzel - sich zeitlebens schwertut, aus dem übergroßen Schatten seiner berühmten Mutter herauszutreten. Jasmin Gerat, Julia Brendler und Hannes Jaenicke sind in weiteren Rollen des hochkarätig besetzten Fernsehfilms zu sehen, bei dem Mario Adorf einen Gastauftritt hat.

      Für ihr Lebenswerk wurde Christiane Hörbiger mit der Goldenen Kamera 2018 ausgezeichnet. Zu ihrem 80. Geburtstag ehrt Das Erste die großartige Schauspielerin mit der Komödie „Einmal Sohn, immer Sohn“: Lilo Maertens ist eine Ikone der Frauenbewegung. Doch nun muss sie sich ihrem wunden Punkt stellen und ihr Verhältnis zu ihrem Sohn klären, der - gespielt von Sebastian Bezzel - sich zeitlebens schwertut, aus dem übergroßen Schatten seiner berühmten Mutter herauszutreten. Jasmin Gerat, Julia Brendler und Hannes Jaenicke sind in weiteren Rollen des hochkarätig besetzten Fernsehfilms zu sehen, bei dem Mario Adorf einen Gastauftritt hat.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Samstag, 20.10.18
      07:35 - 09:05 Uhr (90 Min.)
      90 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 14.12.2019