• 26.05.2012
      10:40 Uhr
      Braut verzweifelt gesucht Frauenmangel in China | ONE
       

      Bauer Zhingen Chen ist 40 und unverheiratet. Er gilt als "kahler Zweig", so werden in China ledige Männer genannt, nach einem Obstbaum, der keine Früchte trägt. Vor allem auf dem Land fehlen heiratsfähige Frauen. Sie ziehen in die Stadt, wo sie bessere Berufschancen haben und weniger diskriminiert werden. Zurück bleiben frustrierte Junggesellen ohne eigene Familie. Die Dokumentation begleitet Chen bei seiner verzweifelten Suche nach einer Braut. Eine Kupplerin versucht, ihm eine "importierte" Frau aus Vietnam zu vermitteln. Doch darauf will er sich nicht einlassen und fährt in die Hauptstadt Haikou, um sein Glück zu finden.

      Samstag, 26.05.12
      10:40 - 11:25 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

      Bauer Zhingen Chen ist 40 und unverheiratet. Er gilt als "kahler Zweig", so werden in China ledige Männer genannt, nach einem Obstbaum, der keine Früchte trägt. Vor allem auf dem Land fehlen heiratsfähige Frauen. Sie ziehen in die Stadt, wo sie bessere Berufschancen haben und weniger diskriminiert werden. Zurück bleiben frustrierte Junggesellen ohne eigene Familie. Die Dokumentation begleitet Chen bei seiner verzweifelten Suche nach einer Braut. Eine Kupplerin versucht, ihm eine "importierte" Frau aus Vietnam zu vermitteln. Doch darauf will er sich nicht einlassen und fährt in die Hauptstadt Haikou, um sein Glück zu finden.

       

      Im ländlichen China ist das Gleichgewicht der Geschlechter zunehmend gestört. So werden auf Hainan ein Viertel mehr Jungen als Mädchen geboren, weil eine hohe Zahl weiblicher Föten abgetrieben wird. Auch in anderen Provinzen ist die Situation bedrohlich. Die UN schätzt, dass sich die Lage ab 2020 extrem verschärfen und es im Reich der Mitte 40 Millionen weniger Frauen geben wird.

      Die Dokumentation zeigt Gründe und Folgen dieser Entwicklung. Die Bevorzugung von Jungen ist tief in der chinesischen Tradition verankert. Und seitdem Ultraschalltechnik während der Schwangerschaft eingesetzt wird, werden immer mehr Mädchen abgetrieben. In entlegenen Gebieten ist der Frauenmangel schon heute so groß, dass Menschenhändler erfolgreiche Geschäfte machen. Innerhalb Chinas mehren sich Fälle von Kidnapping und Frauenraub. Kommissar Shi hat schon mehr als 180 entführte Frauen aufgespürt.

      Die Dokumentation folgt ihm in Gegenden, die noch kein Fernsehteam betreten hat. Hier herrschen Gewalt und Gesetzlosigkeit und hier werden - so schildert es Kommissar Shi - entführte Frauen wie auf dem Viehmarkt als Bräute versteigert. Es gibt Dörfer, so der Kommissar, in denen die Hälfte aller Frauen von Menschenhändlern gekauft wurde. Die Einwohner dieser Dörfer bewachen ihre geraubten Frauen, damit sie nicht weglaufen können. Wer dennoch flieht und gefasst wird, wird hart bestraft, nackt und schutzlos an Bäume gehängt oder halb zu Tode geprügelt.

      Wird geladen...
      Samstag, 26.05.12
      10:40 - 11:25 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 06.04.2020