• 08.03.2010
      09:00 Uhr
      Mein amerikanischer Cousin - Porträt von Balthazar Getty Ein Film von Severin Winzenburg | ONE
       

      'Mein amerikanischer Cousin' ist ein Dokumentarfilm über Balthazar Getty, ein Cousin des Regisseurs Severin Winzenburg. Balthazar Getty ist der Sohn von John Paul Getty III. und der Urgroßenkel des bekannten Öl-Tycoons Jean Paul Getty (1892-1976).

      Montag, 08.03.10
      09:00 - 09:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

      'Mein amerikanischer Cousin' ist ein Dokumentarfilm über Balthazar Getty, ein Cousin des Regisseurs Severin Winzenburg. Balthazar Getty ist der Sohn von John Paul Getty III. und der Urgroßenkel des bekannten Öl-Tycoons Jean Paul Getty (1892-1976).

       

      Stab und Besetzung

      Redaktionelle Zustaendigkeit Severin Winzenburg

      Das Porträt gibt Einblick in sein heutiges Leben in Los Angeles als Hollywoodschauspieler und Musiker sowie in seine Vergangenheit - ein Leben im Drogenmilieu, das ihn beinahe vernichtet hätte.
      'Mein Cousin Balthazar war immer wie ein großer Bruder für mich. Er brachte mir nicht nur in früher Kindheit den Umgang mit diversen Waffen bei, er trug auch wesentlich zu meiner 'Erziehung' und meinem sich formenden Weltbild bei. Für diesen Film machten wir uns auf nach Los Angeles, seiner Heimatstadt, um mehr über ihn und seine Familie, sein Leben als Hollywoodschauspieler und Musiker, und über die dunkleren Kapitel seiner Vergangenheit herauszufinden, denn in den späten Neunzigern, einer Zeit, in der er gar keinen Kontakt mehr zu mir pflegte, war er dem Heroin verfallen, so wie auch einst sein Vater, Paul Getty III.', so beschreibt der Filmemacher und Autor Severin Winzenburg sein Vorhaben.
      Balthazar Getty ist ein gut aussehender Mann - bei Entstehen des Films dreifacher Vater und verheiratet mit der Kindermodendesignerin Rosetta Millington. Inzwischen haben sich die beiden getrennt. Er ist leidenschaftlicher Boxer und Motorradfahrer, liebt es, Mittelpunkt einer Clique zu sein, Partys zu feiern und mit Freunden abzuhängen, er liebt aber auch das Familienleben und die Verantwortung, die man für die Familie trägt.
      Seit 1990 arbeitet er als Schauspieler, hat es inzwischen auf beinahe 50 Filme gebracht und wurde mehrmals für einen Preis nominiert. Zu seinen bekanntesten Auftritten seit seinem gefeierten Debüt in 'Herr der Fliegen' gehören 'Straßenkinder' (1992), 'Generation X - Don't Do it' (1994), 'Judge Dredd' (1995), David Lynch's 'Lost Highway' (1997), 'MacArthur Park' (2001),'Charmed - Zauberhafte Hexen' oder 'Feast' (2006). Aber das ist nur Broterwerb, wichtig ist ihm nur die Musik - 'da ist man keine Marionette, da entscheidet man selbst'. Aus dem Hobby-Musiker ist ein Profi geworden, der diesen Beruf zu seiner Passion gemacht hat. Sein Debütalbum 'Ringside', herausgegeben von ihm und Scott Thomas, kam im April 2005 auf den Markt, an einem zweiten arbeiten die beiden fieberhaft, heißt es.
      Mitte der 90er Jahre wurde 'Balts' Drogenkonsum exzessiv, er nahm alles vom Koks bis zum Heroin - und alles in rauen Mengen, gemischt mit Alkohol. An der Premiere von Lynchs 'Lost Highway', seines schauspielerisch größten Erfolgs, konnte er nicht teilnehmen - er war ein bis zum Skelett abgemagertes Wrack. Den qualvollen Entzug, den er mithilfe seines Freundes Timothy Ford in Mexiko 1998 durchzog, hat er auf Video aufgenommen. Die Kamera filmte ihn ohne jede Schonung. Und ohne sich selbst zu schonen, überließ 'Balt' dem Cousin Severin das Material für seinen Dokumentarfilm, der in 'heiler' Gegenwart beginnt, um in den Abgrund zu führen - und wieder heraus - dank Timothy Ford, dem dieser Film gewidmet ist.

      Wird geladen...
      Montag, 08.03.10
      09:00 - 09:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 27.06.2022