• 09.02.2010
      12:00 Uhr
      Kulturjournal Neues aus der Kulturszene und vom Büchermarkt | ONE
       

      Themen u.a.:

      • Die Geschichte eines Helden: Morgan Freeman spielt Nelson Mandela
      • Die Kirche am Pranger: Sexueller Missbrauch durch Geistliche
      • James Ellroy: Der verrückte Krimiautor und sein neues Werk "Blut will fließen"

      Dienstag, 09.02.10
      12:00 - 12:30 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

      Themen u.a.:

      • Die Geschichte eines Helden: Morgan Freeman spielt Nelson Mandela
      • Die Kirche am Pranger: Sexueller Missbrauch durch Geistliche
      • James Ellroy: Der verrückte Krimiautor und sein neues Werk "Blut will fließen"

       
      • Stummfilmklassiker restauriert - "Metropolis"-Premiere auf der Berlinale
      • Was von Andy Warhol übrig blieb - "Pop Life" in der Hamburger Kunsthalle Selten wird
      • Keine Angst vor Kultur - Kabarettist Scheibe erklärt Schlager

      • Die Geschichte eines Helden - Morgan Freeman spielt Nelson Mandela

      Südafrika, 1994: Nelson Mandela ist gerade gewählt, sein Land nach Jahrzehnten der Apartheid tief gespalten. Besonders verhasst ist bei der Mehrheit der Schwarzen im Land das Rugby-Nationalteam, die Springboks. Rugby, jahrelang der Sport der "weißen Elite", ist Symbol für Unterdrückung geworden. Schwarze Sportkomitees fordern nun, die Springboks aufzulösen. Doch Mandela richtet überraschenderweise seine Hoffnungen just auf dieses Team: Da Südafrika Gastgeber des Weltmeisterschaftsfinales ist, wünscht sich Mandela, dass sich das gesamte Land für die Springboks einsetzt. Für ihn ist klar: Kann er im Sport versöhnen, kann er auch das Land versöhnen. Regisseur Clint Eastwood erzählt nun in einem Kinofilm diese unglaubliche Geschichte. In der Hauptrolle: Morgan Freeman. Das "Kulturjournal" zeigt, wie Sport tatsächlich die Welt verändern kann.

      • Die Kirche am Pranger - Sexueller Missbrauch durch Geistliche

      Der Skandal um sexuellen Missbrauch an katholischen Schulen hat eine breite Debatte ausgelöst: Warum wurde das Problem in der Kirche so lange verharmlost oder totgeschwiegen? Und welche Rolle spielt der generelle Umgang der Kirche mit Sexualität, z. B. das Zölibat, bei diesem Problem? Die katholische Vereinigung "Wir sind Kirche" fordert seit Langem mehr Aufklärungsarbeit beim Thema sexueller Missbrauch und hat eine Telefonberatung für Opfer sexueller Gewalt durch Priester eingerichtet. Das "Kulturjournal" spricht mit einem Vertreter von "Wir sind Kirche" und mit der Ärztin und Psychotherapeutin Helga Peteler. Sie betreut seit vielen Jahren sowohl die geistlichen Täter als auch deren Opfer.

      • James Ellroy - Der verrückte Krimiautor und sein neues Werk "Blut will fließen"

      USA, 1968: Nixon und Humphrey kandidieren für das Präsidentenamt. Der Wahlkampf ist hart, geprägt von Verleumdung und Korruption. Die Ermordung von Martin Luther King und Robert Kennedy, die Proteste von Schwarzen und Studenten wie auch der Vietnamkrieg bringen Unruhe in das Amerika jener Tage. James Ellroy führt in seinem neuen Roman "Blut will fließen" zu den Hintertreppen der Macht und besticht mit seiner radikalen Gesellschaftskritik, einer explosiven Mischung aus Verschwörung und Gewalt, Besessenheit, Sex und Drogen.

      • Stummfilmklassiker restauriert - "Metropolis"-Premiere auf der Berlinale

      Es war eine Weltsensation, als im letzten Jahr ausgerechnet in Argentinien für immer verschollen geglaubte kostbare Filmminuten aus dem berühmten Film "Metropolis" von Fritz Lang auftauchten. Durch diese Szenen erhält das epochale Meisterwerk eine neue Bedeutung, bestimmte Handlungsstränge werden erst jetzt verstehbar. Auf der Berlinale wird der Film in der Urfassung erstmals seit 1927 wieder gezeigt. Das "Kulturjournal" erzählt die komplizierte Geschichte des so lange Zeit vermissten Materials und zeigt die aufwendige Restaurierung.

      • Was von Andy Warhol übrig blieb - "Pop Life" in der Hamburger Kunsthalle

      Selten wird Kunst so hemmungslos mit Kommerz vermischt wie in der Pop-Art, schließlich gilt die Maxime von Andy Warhol: "Gute Geschäfte sind die beste Kunst". In der HamburgerKunsthalle sind ab dem 12. Februar über 300 Werke der bekanntesten Künstler der Pop- Art zu sehen: vom Übervater Andy Warhol, über Keith Haring, der seine Graffitis wie Mode in einem eigenen Shop vermarktete, bis hin zu Jeff Koons und Damien Hirst, deren Werke bei Versteigerungen Höchstpreise erzielen. Das "Kulturjournal" besucht schon vor der Eröffnung die Werkschau.

      • Keine Angst vor Kultur - Kabarettist Scheibe erklärt Schlager

      Was Sie schon immer über Kultur wissen wollten, aber bisher nicht zu fragen wagten: Endlich gibt es Antworten. "Keine Angst vor Kultur" heißt die gemeinsame Programmaktion von "Kulturjournal", NDR Info und ndr.de. Diesmal beantwortet Musikkabarettist Jan Christof Scheibe die Frage: "Wie funktionieren Schlager?"

      Wird geladen...
      Dienstag, 09.02.10
      12:00 - 12:30 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 06.10.2022