• 29.01.2022
      22:00 Uhr
      Trainspotting Spielfilm Großbritannien 1995 (Trainspotting) | ONE
       
      • Ausstrahlung auch im englischen Originalton

      Der Überlebenskampf einer Clique schottischer Heroin-Junkies, deren Alltag aus einem Teufelskreis von Drogenkonsum und Kriminalität besteht, wobei die Solidarität untereinander immer wieder auf die Probe gestellt wird. „Trainspotting - Neue Helden” ist eine rasant inszenierte Mischung aus Komödie und Sozialdrama, die mit Witz, Tempo und vor allem drastischen Bildern die ungeschminkte Welt des Drogenkonsums zeigt.

      Samstag, 29.01.22
      22:00 - 23:30 Uhr (90 Min.)
      90 Min.
      • Ausstrahlung auch im englischen Originalton

      Der Überlebenskampf einer Clique schottischer Heroin-Junkies, deren Alltag aus einem Teufelskreis von Drogenkonsum und Kriminalität besteht, wobei die Solidarität untereinander immer wieder auf die Probe gestellt wird. „Trainspotting - Neue Helden” ist eine rasant inszenierte Mischung aus Komödie und Sozialdrama, die mit Witz, Tempo und vor allem drastischen Bildern die ungeschminkte Welt des Drogenkonsums zeigt.

       

      Mark lebt in Edinburgh, ist heroinabhängig und hat sich gegen das Leben entschieden. Gemeinsam mit seinen Freunden durchlebt er den Drogenalltag. Da ist Spud, ein fahriger Verlierertyp, der zappelig und unbeholfen nach dem nächsten Schuss fahndet. Und der blonde Sportler Tommy, der zwar auf seine Gesundheit bedacht ist, aber von seinen Freunden angefixt wird. Sick Boy achtet penibel auf sein Äußeres; neben Heroin zieht er sich James-Bond-Filme rein ... Und dann ist da Begbie, der zwar die Finger von harten Drogen lässt, aber ein gefährlicher Psychopath ist, der sich seinen Kick bei wüsten Schlägereien holt. Die fünf Freunde verleben ihre Tage zwischen Lethargie und Drogenexzessen, bis Spud beim Klauen erwischt und eingesperrt wird. Mark unternimmt auf Druck seiner Eltern einen harten Entzug, der ihn mit einem Horror-Szenario aus schmerzhaftem Turkey und eindringlichen Halluzinationen konfrontiert. In seinen Wahnvorstellungen beginnt er, die Eisenbahnzüge auf der Wandtapete seines Kinderzimmers zu zählen – eine Obsession, die ihm in seinem Seelenchaos ein Stück weit Ordnung bietet. Mark überwindet die Abhängigkeit, doch sein Ausflug in die bürgerliche Welt als Londoner Immobilienmakler währt nur kurz. Begbie und Sick Boy nisten sich bei Mark ein und verwickeln ihn in einen Drogendeal, bei dem er die Qualität des Stoffs testen muss und gleich wieder an der Nadel hängt ...

      Authentisch, realistisch, brutal – mit seiner nicht moralisierenden Darstellung der heroinabhängigen arbeitslosen Jugendlichen schockierte Danny Boyle die Erwachsenenwelt der Pädagogen und Kritiker.

      Regisseur Danny Boyle, Jahrgang 1956, wurde bereits als „britischer Quentin Tarantino" gehandelt. Viele seiner Filme avancierten zu Kassenschlagern, „Trainspotting - Neue Helden” war einer der erfolgreichsten britischen Filme der 90er Jahre. Internationales Renommee brachte ihm sein Film „Slumdog Millionär” mit Dev Patel in der Hauptrolle ein, der 2009 neben vielfachen weiteren Oscars, Golden Globes und BAFTA-Awards auch jeweils die Auszeichnung für die beste Regie erhielt. 2011 wurde Boyle für sein Bergsteigerdrama „127 Hours” erneut für den Oscar nominiert.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Samstag, 29.01.22
      22:00 - 23:30 Uhr (90 Min.)
      90 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 26.09.2022