• 17.01.2014
      09:00 Uhr
      Der lange Weg zur zweiten Chance Film von Juliane Ike-Herrich und Thorsten Michels | ONE
       

      Sie begingen über Jahre Straftaten, für die sie bis zum heutigen Tage büßen. Sie alle verbindet der Wunsch nach einem Neuanfang und nach Normalität. Die Autoren begleiten Menschen in drei unterschiedlichen Stadien dieses neuen straffreien Lebens: den Fußballer Süleyman Koc, einen Ex-Neonazi und einen Sozialarbeiter.

      Freitag, 17.01.14
      09:00 - 09:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

      Sie begingen über Jahre Straftaten, für die sie bis zum heutigen Tage büßen. Sie alle verbindet der Wunsch nach einem Neuanfang und nach Normalität. Die Autoren begleiten Menschen in drei unterschiedlichen Stadien dieses neuen straffreien Lebens: den Fußballer Süleyman Koc, einen Ex-Neonazi und einen Sozialarbeiter.

       
      • Der Fußballer Süleyman Koc - der "Kopf der Machetenbande", wie es zunächst hieß. Koc hat Spielcasinos ausgekundschaftet, ein Fluchtfahrzeug gesteuert. An sieben Überfällen war er beteiligt. Die Quittung: 3 Jahre, 9 Monate Knast, zunächst ohne Bewährung. Doch er kämpft sich zurück auf den Platz. Heute spielt er tagsüber beim Drittligisten in Babelsberg, abends sitzt er ein.

      • Die insgesamt 21-jährige Gewaltkarriere des Ex-Neonazis begann in der DDR und wurde 2005 durch eine Verurteilung zu 10 Jahren Haft beendet. Er hatte Glück - wurde nicht "sicherheitsverwahrt" und bekam die Chance wieder raus zu kommen. Vor einem halben Jahr begann sein neues Leben.

      • Der Sozialarbeiter, der vor 6 Jahren wegen Betrugs und Urkundenfälschung eine fünfjährige Bewährungsstrafe erhielt, hilft heute desillusionierten Jugendlichen zurück ins Leben.

      Wird geladen...
      Freitag, 17.01.14
      09:00 - 09:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 25.09.2021