• 25.12.2018
      23:30 Uhr
      Der Chef Spielfilm Frankreich / Italien 1972 (Un Flic) | ONE
       

      Nachtklubbesitzer Simon raubt mit Komplizen eine Bank aus. Das erbeutete Geld dient der Vorbereitung auf einen noch größeren Coup. Simon trickst den Drogenkurier Mathieu aus und entwendet ihm zwei Koffer voll Heroin. Damit kommt er seinem Freund, Kommissar Edouard Coleman, in die Quere, der seit geraumer Zeit gegen Mathieu und dessen Hintermänner ermittelt. Edouard ist mit seinem Methoden nicht zimperlich, auch wenn er dem eigenen Freund das Handwerk legen muss.

      Jean-Pierre Melvilles formvollendete Gangsterballade mit Alain Delon, Catherine Deneuve und Richard Crenna verwischt die Trennlinie zwischen Gesetzeshüter und Unterwelt.

      Dienstag, 25.12.18
      23:30 - 01:05 Uhr (95 Min.)
      95 Min.

      Nachtklubbesitzer Simon raubt mit Komplizen eine Bank aus. Das erbeutete Geld dient der Vorbereitung auf einen noch größeren Coup. Simon trickst den Drogenkurier Mathieu aus und entwendet ihm zwei Koffer voll Heroin. Damit kommt er seinem Freund, Kommissar Edouard Coleman, in die Quere, der seit geraumer Zeit gegen Mathieu und dessen Hintermänner ermittelt. Edouard ist mit seinem Methoden nicht zimperlich, auch wenn er dem eigenen Freund das Handwerk legen muss.

      Jean-Pierre Melvilles formvollendete Gangsterballade mit Alain Delon, Catherine Deneuve und Richard Crenna verwischt die Trennlinie zwischen Gesetzeshüter und Unterwelt.

       

      Männer steigen aus und rauben mit höchster Präzision eine Bank aus. Dennoch kommt es zu einem Zwischenfall, und einer der Gangster wird auf der Flucht angeschossen. Seine Komplizen bringen den schwer verletzten Mann in ein Krankenhaus. Da er ein Sicherheitsrisiko darstellt, lässt der Chef der Bande, der Nachtklubbesitzer Simon, den Verwundeten jedoch von seiner Freundin Cathy umbringen. Wenig später trifft Simon sich mit seinem alten Bekannten Kommissar Edouard Coleman, der in Simons Bar gelegentlich Klavier spielt. Die beiden Männer ähneln einander, beide sind gefühlskalt, lieben den gleichen Whiskey und dieselbe Frau: Cathy. Der Polizist ahnt allerdings nichts von Simons Plänen, der mit dem Geld aus dem Überfall einen weiteren spektakulären Coup finanzieren will. Diesmal seilt sich Simon von einem Hubschrauber aus auf einen fahrenden Zug ab, um dem Drogenkurier Mathieu eine Lieferung Heroin zu stehlen. Die Aktion gelingt, doch unglücklicherweise war Edouard ebenfalls hinter dem Rauschgiftschmuggler her. Der Polizist geht der Sache nach und kommt bald dem eigenen Freund auf die Schliche.

      Mit diesem stilisierten Film Noir beendete der große französische Filmemacher Jean-Pierre Melville 1972 seine Regiekarriere. Das letzte Werk des Meisterregisseurs ist ausgezeichnet besetzt mit Alain Delon, Catherine Deneuve und Richard Crenna und fasziniert als hochartifizielle Stilübung, die ausgehend von der grandiosen Exposition eine faszinierende Welt entwirft, die nach ganz eigenen Regeln funktioniert und durch den Einsatz von Farbfiltern oft wirkt, als sei sie in einem Eisblock eingefroren. Zu den Höhepunkten des Films zählt ähnlich wie in Melvilles "Vier im roten Kreis" ein aufwendiger Raubüberfall, für den sich Richard Crennas Gangster von einem Hubschrauber aus auf einen fahrenden Expresszug abseilt. Mit seinen beiden Protagonisten - einem amoralischen Polizisten und einem stolzen Gangster - verwischt Melville dabei die Trennlinie zwischen Gesetzeshüter und Unterwelt und entwirft zugleich eine Studie in existenzieller Einsamkeit, die ihren Höhepunkt in dem berühmten Schlussbild findet, das Delon mit versteinerten Gesichtszügen zeigt.
      "Kühle, präzise und intelligente Gangsterballade." (Cinema)

      Reihe "Unvergessliche Klassiker"

      Wird geladen...
      Dienstag, 25.12.18
      23:30 - 01:05 Uhr (95 Min.)
      95 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 05.08.2021