• 13.05.2013
      08:15 Uhr
      Presseclub Hohes Alter, niedrige Zustimmung - Braucht Deutschland noch die SPD? | tagesschau24
       

      Warum steht die SPD in den Umfragen so schlecht da? Fehlen ihr die Themen oder die richtigen Köpfe? Warum kann sie aus dem Gefühl vieler Menschen, dass es sozial ungerecht zugeht, kein Kapital schlagen? Hat sich ihre historische Aufgabe mit der sozialen Marktwirtschaft erledigt oder ist sie vor dem Hintergrund eines grenzenlosen Kapitalismus wichtiger denn je? Darüber diskutiert ARD-Programmdirektor Volker Herres am Sonntag im "Presseclub" mit folgenden Gästen:

      • Susanne Höll, Süddeutsche Zeitung
      • Christiane Hoffmann, Der Spiegel
      • Thomas Schmid, Die Welt/Welt am Sonntag
      • Peter Zudeick, freier Journalist

      Montag, 13.05.13
      08:15 - 09:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

      Warum steht die SPD in den Umfragen so schlecht da? Fehlen ihr die Themen oder die richtigen Köpfe? Warum kann sie aus dem Gefühl vieler Menschen, dass es sozial ungerecht zugeht, kein Kapital schlagen? Hat sich ihre historische Aufgabe mit der sozialen Marktwirtschaft erledigt oder ist sie vor dem Hintergrund eines grenzenlosen Kapitalismus wichtiger denn je? Darüber diskutiert ARD-Programmdirektor Volker Herres am Sonntag im "Presseclub" mit folgenden Gästen:

      • Susanne Höll, Süddeutsche Zeitung
      • Christiane Hoffmann, Der Spiegel
      • Thomas Schmid, Die Welt/Welt am Sonntag
      • Peter Zudeick, freier Journalist

       

      Ende Mai feiert die SPD runden Geburtstag. Vor 150 Jahren wurde ihr Vorläufer, der Allgemeine Deutsche Arbeiterverein, ins Leben gerufen. Die SPD will dieses Jubiläum mit einem großen Festakt feiern. Doch angesichts der aktuellen Umfragen ist nicht allen Sozialdemokraten zum Feiern zumute. Im aktuellen ARD-Deutschland-Trend kommt die Partei gerade mal noch auf 27 Prozent. Ihr Kanzlerkandidat Peer Steinbrück liegt weit abgeschlagen hinter Kanzlerin Angela Merkel. Diese Woche machte die Partei Schlagzeilen, weil sich ihr Führungsteam um ein Tempolimit auf Autobahnen stritt. Ballast für die Partei ist noch immer die Agenda-Politik von Gerhard Schröder und die Einführung der Rente mit 67. Das Vorhaben der SPD, im Wahlkampf mit dem Thema Soziale Gerechtigkeit zu punkten, trägt bislang keine Früchte, obwohl die Bürger mehrheitlich finden, dass es in Deutschland nicht gerecht zugeht. Viele ehemals rein sozialdemokratische Positionen sind in der sozialen Marktwirtschaft selbstverständlich und inzwischen zum Bestandteil der Programme aller Parteien geworden. Die Auswüchse der Finanz- und Eurokrise böten der SPD die Chance zur Profilierung, doch bislang stimmten die Sozialdemokraten bei der Euro-Rettung immer mit der Bundesregierung. Warum steht die SPD in den Umfragen so schlecht da? Fehlen ihr die Themen oder die richtigen Köpfe? Warum kann sie aus dem Gefühl vieler Menschen, dass es sozial ungerecht zugeht, kein Kapital schlagen? Hat sich ihre historische Aufgabe mit der sozialen Marktwirtschaft erledigt oder ist sie vor dem Hintergrund eines grenzenlosen Kapitalismus wichtiger denn je?

      Wird geladen...
      Montag, 13.05.13
      08:15 - 09:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 18.05.2022