• 30.12.2012
      02:05 Uhr
      Peter Maffay Thema: Deutschlands Künstler | tagesschau24
       

      Sein Gesicht ist gezeichnet vom bewegten Dasein eines Rockers, der sein Leben auf der Bühne verbracht hat. Und doch ist es irgendwie jungenhaft geblieben. Verschmitzt. Peter Maffays Karriere ist geprägt von Triumphen, Abstürzen und Phasen der Neuorientierung. Mittlerweile 60 Jahre alt, gehört er zur Generation von Roy Black, konnte sich aber schnell vom Image des Schlagersängers befreien und sang mit "Eiszeit" das Lied der Friedensbewegung.

      Nacht von Samstag auf Sonntag, 30.12.12
      02:05 - 02:50 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      VPS 02:04
      Neu im Programm
      Stereo

      Sein Gesicht ist gezeichnet vom bewegten Dasein eines Rockers, der sein Leben auf der Bühne verbracht hat. Und doch ist es irgendwie jungenhaft geblieben. Verschmitzt. Peter Maffays Karriere ist geprägt von Triumphen, Abstürzen und Phasen der Neuorientierung. Mittlerweile 60 Jahre alt, gehört er zur Generation von Roy Black, konnte sich aber schnell vom Image des Schlagersängers befreien und sang mit "Eiszeit" das Lied der Friedensbewegung.

       

      Für seine CD "Tattoos" hat er 14 seiner früheren Megahits mit großem Orchester neu eingespielt. Dabei meint es der Titel der Platte ganz wörtlich: Seine Songs haben sich wie Tätowierungen für immer eingebrannt. Peter Maffay ruht sich nicht aus auf seinen musikalischen Erfolgen, engagiert sich politisch und für humanitäre Projekte, und das nimmt man ihm auch ab.
      Und er ist ein Arbeitstier; in der Badewanne liegt er allenfalls, um einen guten Song zu machen. Auf die Frage, was ihn antreibt, sagt er selbstironisch: "Kleine Menschen brauchen eine Bühne, um wahrgenommen zu werden."

      Wenn er sich nicht auf Mallorca bei seiner Frau Tania und seinem sechsjährigen Sohn Yaris aufhält, steckt er all seine Kraft in die von ihm gegründete Kinder-Stiftung. In seiner Heimat Rumänien hat er ein Kinderheim errichtet. Maffay ist ständig neuen Herausforderungen auf der Spur. Er möchte, und das ist für ihn keine Phrase, die Welt ein bisschen besser machen. Und so führt er ein Leben zwischen Musik, Familie und humanitären Hilfsprojekten.
      Der Film zeigt, wie es ihm gelingt, all das zu verbinden und dabei immer bodenständig, authentisch und zielstrebig zu bleiben.

      Die Autorin Vanessa Nöcker begleitet den engagierten Menschen und den Künstler Peter Maffay und zeigt, dass es den einen ohne den anderen nicht gibt. Den Zuschauern wird ein Blick hinter die Kulissen gewährt, während der Entstehung des Albums: Was alt ist, wird neu arrangiert; Vollblut-Musiker unter sich. Musikmachen, das heißt für Maffay, Menschen zu erreichen. Ausschlaggebend ist dabei immer das eigene Feeling.

      Jerusalem und Mallorca sind die Stationen des Aktivisten Peter Maffay. Er trifft auf den israelischen Staatspräsidenten Schimon Peres, spricht mit traumatisierten Kindern - und er aktiviert deutsche Politiker für seine Projekte.
      Über Peter Maffay erzählen sein Band-Gitarrist Peter Keller, sein Produzent Carl Carlton, der Schlagzeuger Bertram Engel, Udo Lindenberg und Nena.

      Ein Film von Vanessa Nöcker

      Wird geladen...
      Nacht von Samstag auf Sonntag, 30.12.12
      02:05 - 02:50 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      VPS 02:04
      Neu im Programm
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 03.12.2020