• 29.12.2012
      10:03 Uhr
      Die Marco-Polo-Fährte - Abenteuer Seidenstraße (4/5) Von Tadschikistan nach China | tagesschau24
       

      Durch orientalische Städte und abweisende Wüsten, über Land von Venedig bis nach Peking - Bradley Mayhew folgt in einem Reise-Experiment der Spur Marco Polos. - Dieser Abschnitt führt ihn zuerst nach Tadschikistan, ins Pamir-Gebirge. Im Wakhan Korridor findet Bradley alte Wegmarken der südlichen Seidenstraße, die Marco Polo vor 750 Jahren passierte. Die Gegend ist menschenleer, wild. Bradley hat einen alten Russenjeep organisiert für die Fahrt auf das 3.500 Meter hoch gelegene Pamir Plateau.

      Samstag, 29.12.12
      10:03 - 10:57 Uhr (54 Min.)
      54 Min.
      Stereo

      Durch orientalische Städte und abweisende Wüsten, über Land von Venedig bis nach Peking - Bradley Mayhew folgt in einem Reise-Experiment der Spur Marco Polos. - Dieser Abschnitt führt ihn zuerst nach Tadschikistan, ins Pamir-Gebirge. Im Wakhan Korridor findet Bradley alte Wegmarken der südlichen Seidenstraße, die Marco Polo vor 750 Jahren passierte. Die Gegend ist menschenleer, wild. Bradley hat einen alten Russenjeep organisiert für die Fahrt auf das 3.500 Meter hoch gelegene Pamir Plateau.

       

      In seinem berühmten Reisebericht beschrieb Marco Polo die Landschaft als kalt, windig, ohne Vegetation. In den Jurten kirgisischer Nomaden findet Bradley ein Nachtlager.

      Mit China erreicht Bradley das letzte und größte Land seiner Reise. Der erste Stopp ist die alte Oasen- und Marktstadt Kaschgar. Hier leben die Uiguren, die Marco Polo als große Händler rühmte und die heute als Minderheit an den Rand der chinesischen Gesellschaft gedrängt sind. Bradley durchquert die riesige Wüste Taklamakan und erreicht die Oase Khotan, ein altes Zentrum des Seiden- und Jadehandels. Die Zeiten, als man Jade bei Mondschein mit bloßen Füßen im Bett des Drachenflusses ertastete, sind allerdings vorbei. Bradley sieht, dass das Jade-Suchen heute auf Chinesisch anders geht - nämlich mit dem Bagger.

      Nach langer Wüstenfahrt erreicht der Brite schließlich die Grenze zum chinesischen Herzland, die Große Mauer. "Gebiet des Sandes" nannte Marco Polo die Oase Dunhuang, einen alten Karawanenstopp, wo einst die großen transkontinentalen Handelsrouten Asiens aufeinandertrafen. Bradley trifft einen Kameltrainer und lernt, wie man eine Karawane durch den Wüstensand führt.

      Der Mann ist pure Legende. Marco Polo gilt als der "größte Reisende" aller Zeiten. Von 1271 bis 1295 reiste der junge venezianische Händler von Venedig bis Peking, wo er das Vertrauen des Kaisers von China gewann. Sein Buch "Die Wunder der Welt" ließ Europa im Mittelalter staunen. Erstmals las man von China, über ferne Welten, von denen man noch nie gehört hatte. Doch wie lief es damals für Marco Polo auf der "Großen Seidenstraße"? Was für ein Mensch war er? Gelangte der damals 17-Jährige wirklich bis an den chinesischen Kaiserhof? Oder hat er alles nur erfunden?

      Bradley Mayhew, Brite, 40 Jahre alt, ist ein Profi-Traveller der heutigen Zeit. Er schreibt Reiseführer für Lonely Planet, jenen Verlag, der die Bibeln der Backpacker herausgibt. Bradley bereist für "Länder-Menschen-Abenteuer" noch einmal jene Route, auf der im 13. Jahrhundert Marco Polo unterwegs war. 8.000 Kilometer über Land, immer der Seidenstraße entlang, von Venedig bis Peking. Über eiskalte Pässe, durch orientalische Oasen und unwirtliche Wüsten, mit Bus, Lkw oder per Anhalter, das Buch Marco Polos im Rucksack. Spurensuche, Faktencheck, Detektivarbeit 750 Jahre später. Wo genau ist er gereist? Was schreibt er? Wie war die Zeit damals? Stimmen seine Beschreibungen mit der Wirklichkeit überein?

      Rolf Lambert und Bernd Girrbach haben den sympathischen Briten begleitet und zeigen sein Reise-Experiment.

      Wird geladen...
      Samstag, 29.12.12
      10:03 - 10:57 Uhr (54 Min.)
      54 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 03.12.2020