• 20.05.2018
      14:15 Uhr
      Internationaler Frühschoppen Putin und der Westen - Auf dem Weg in einen neuen Kalten Krieg? | tagesschau24
       

      Warum hat sich das Ost-West-Verhältnis so verschlechtert? Welche Fehler wurden gemacht, welche hätte man vermeiden können? Hätte der Westen mehr Rücksicht auf Russlands Befindlichkeit nehmen müssen? Was muss passieren, damit sich Ost und West wieder annähern?

      Alfred Schier diskutiert mit vier Gästen aus vier Ländern:

      • Fritz Pleitgen, Publizist, Deutschland
      • Anna Rose, Journalistin, Russland
      • Erik Kirschbaum, Los Angeles Times, USA
      • Gérard Foussier, Publizist, Frankreich

      • Anschließend Frühschoppen nachgefragt.

      Sonntag, 20.05.18
      14:15 - 15:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

      Warum hat sich das Ost-West-Verhältnis so verschlechtert? Welche Fehler wurden gemacht, welche hätte man vermeiden können? Hätte der Westen mehr Rücksicht auf Russlands Befindlichkeit nehmen müssen? Was muss passieren, damit sich Ost und West wieder annähern?

      Alfred Schier diskutiert mit vier Gästen aus vier Ländern:

      • Fritz Pleitgen, Publizist, Deutschland
      • Anna Rose, Journalistin, Russland
      • Erik Kirschbaum, Los Angeles Times, USA
      • Gérard Foussier, Publizist, Frankreich

      • Anschließend Frühschoppen nachgefragt.

       

      Es herrscht Eiszeit zwischen dem Westen und Russland. Die Beziehung ist so schlecht wie lange nicht. Die Ukraine-Krise und vor allem der Krieg in Syrien haben die Spannungen und das gegenseitige Misstrauen verschärft. Die Furcht vor einem neuen Kalten Krieg ist groß. Weder US-Präsident Donald Trump noch der russische Präsident Wladimir Putin zeigen Entgegenkommen, die Fronten sind verhärtet. Eine schwierige Situation für Deutschland. Bundeskanzlerin Angela Merkel sitzt förmlich zwischen allen Stühlen.

      Warum hat sich das Ost-West-Verhältnis so verschlechtert? Welche Fehler wurden gemacht, welche hätte man vermeiden können? Hätte der Westen mehr Rücksicht auf Russlands Befindlichkeit nehmen müssen? Was muss passieren, damit sich Ost und West wieder annähern?

      Alfred Schier diskutiert mit vier Gästen aus vier Ländern:

      • Fritz Pleitgen, Publizist, Deutschland
      • Anna Rose, Journalistin, Russland
      • Erik Kirschbaum, Los Angeles Times, USA
      • Gérard Foussier, Publizist, Frankreich

      Der Internationale Frühschoppen ist die traditionsreichste Talkrunde im deutschen Fernsehen. Seit der Erstsendung am 30. August 1953 heißt der Leitspruch: Sechs Journalisten/innen aus fünf Ländern diskutieren das wichtigste politische Thema der Woche. Bis 1987 moderierte Werner Höfer die Sendung, danach trat der "Presseclub" am 27. Dezember 1987 die Nachfolge an.

      Am 13. Oktober 2002 hat phoenix den Internationalen Frühschoppen mit dem ursprünglichen Konzept unter dem gewohnten Titel wieder belebt. Seitdem strahlt der Ereignis- und Dokumentationskanal die Talksendung immer an Sonntagen von 12.00 bis 13.00 Uhr aus, wenn der "Presseclub" im Ersten ausfällt.

      In seinem Gesamterscheinungsbild hat sich der Frühschoppen seit seinen Anfängen kaum verändert. Zwar wurde vor allem die Studio-Dekoration immer an aktuelle Trends des Fernsehdesigns angepasst. Dafür blieb aber - auch in der Neuauflage bei PHOENIX - das ursprüngliche stilbildende Konzept der Zuschauerbeteiligung durchweg erhalten: Von 12.45 Uhr an haben die Zuschauer und Zuhörer Gelegenheit, sich in die Diskussion mit Fragen einzuschalten.

      Der Internationale Frühschoppen setzt in der Themenwahl stets auf hohe Aktualität. Vor allem die Mischung aus deutschen Journalisten und ausländischen Korrespondenten mit ihrer zum Teil ganz speziellen Außenansicht der diskutierten Themen macht den einzigartigen Charakter der Sendung aus.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 26.11.2020