• 09.07.2011
      18:00 Uhr
      Viele Kinder, wenig Geld Zwei Großfamilien in Deutschland | tagesschau24
       

      Der Dokumentarfilm begleitet zwei deutsche Großfamilien mit vielen Kindern, die sich in einer finanziellen Notlage befinden, durch ihren schwierigen Alltag. Der erfahrene Kinder- und Jugendpsychologe Georg Rammer betreut Kinder der Familien.

      Samstag, 09.07.11
      18:00 - 19:00 Uhr (60 Min.)
      60 Min.
      Stereo

      Der Dokumentarfilm begleitet zwei deutsche Großfamilien mit vielen Kindern, die sich in einer finanziellen Notlage befinden, durch ihren schwierigen Alltag. Der erfahrene Kinder- und Jugendpsychologe Georg Rammer betreut Kinder der Familien.

       

      Der Kinder- und Jugendpsychologe Rammer stand über 30 Jahre lang für die Stadt Karlsruhe Kindern aus sozial schwachen Familien zur Seite. Seit seiner Frühpensionierung vor anderthalb Jahren führt er seine Arbeit auf ehrenamtlicher Basis fort.

      Familie Hansen ist eine sogenannte Patchworkfamilie. Insgesamt sieben Personen leben in einer großen und zu teuren Wohnung im Industriegebiet von Würmersheim bei Rastatt. Das Sagen in der Familie hat die alleinerziehende 45-jährige Mutter und junge Oma Annabell Hansen. Sie hat drei Kinder: Neile (11), Jerome (12) und Steven (24). Steven ist gelernter Bodenleger, aber seit einiger Zeit arbeitslos. Er hat eine vierjährige Tochter aus einer früheren Beziehung, die bei ihm lebt. Die Familie wurde durch seine Heirat mit Alexandra (37), die ihren 15-jährigen Sohn Dominik in die Ehe gebracht hat, noch weiter vergrößert. Damit ist die Patchworkfamilie komplett. Annabell Hansen hat mit ihrer Arbeit als Paketzustellerin jahrelang für den Familienunterhalt gesorgt. Seit vier Jahren leidet sie jedoch an einer schweren Hormonkrankheit und ist seitdem arbeitsunfähig. Einzig Alexandra hat einen Teilzeitjob, ansonsten lebt die Familie Hansen von Hartz IV.

      Familie Hlawatsch ist stolz darauf, dass sie die Hartz-IV-Zeit hinter sich gelassen hat. Thomas Hlawatsch (43) ist alleinerziehender Vater von sechs Kindern (7-16 Jahre). Die siebenköpfige Familie lebt auf kleinem Raum, in einer Vier-Zimmer-Wohnung in Karlsruhe. Eine größere Wohnung kann sich die Familie nicht leisten. Thomas Hlawatsch ist Fahrer bei einem Entsorgungsunternehmen und kommt mit seinem Gehalt gerade so über die Runden. Er muss sparen, wo immer es möglich ist. Nach der Trennung von seiner Frau musste er Hartz IV in Anspruch nehmen, aber diese Zeit möchte er nie wieder erleben. Als zu demütigend empfand er die ständige Abhängigkeit von der Arge, die Kontrollen, die Behördengänge. Thomas Hlawatsch ist es wichtig, dass er und seine Kinder ein eigenverantwortliches, christliches Leben führen.

      Wie leben die Kinder damit, dass sie ständig "Geht nicht", "Gibt's nicht", "Können wir uns nicht leisten" zu hören bekommen? Immer wieder schmerzt es, dass sie sich vieles nicht leisten können, was für Mitschüler und Freunde selbstverständlich ist. Auch für die Eltern ist es hart, häufig "nein" sagen zu müssen.

      Der Film dokumentiert, wie die Familien ihre Probleme meistern. Steven Hansen versucht, seinen Gabelstaplerschein zu machen, damit seine Chancen auf dem Arbeitsmarkt steigen. Auch seine Frau Alexandra ist auf Arbeitssuche: Mit einer vollen Stelle könnte sie deutlich mehr zum Familienunterhalt beitragen. Bei den Hlawatschs schließlich steht noch die Entscheidung über das endgültige Sorgerecht der sechs Kinder an.

      Wird geladen...
      Samstag, 09.07.11
      18:00 - 19:00 Uhr (60 Min.)
      60 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 05.02.2023