• 03.04.2021
      14:15 Uhr
      Abgeklatscht und abserviert - Die vergessenen Corona-Helden Film von Caroline Rollinger und Benjamin Arcioli | tagesschau24
       

      Vor genau einem Jahr - im März 2020 - veränderte das Corona Virus das Leben in Deutschland schlagartig. Pflegerinnen und Pfleger, Kassierinnen und Kassierer sowie andere Systemrelevante wurden von den Balkonen aus beklatscht und als Helden verklärt. Bundeskanzlerin Angela Merkel dankte ihnen für ihre Arbeit an "vorderster Linie". Davon angesprochen fühlte sich auch Kim Peters. Die Krankenpflegerin aus Hamburg infizierte sich in der ersten Corona-Welle bei der Arbeit im Krankenhaus mit Sars-CoV-2. Sie ist Mitte 30, kerngesund und erkrankte dennoch schwer.

      Samstag, 03.04.21
      14:15 - 15:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

      Vor genau einem Jahr - im März 2020 - veränderte das Corona Virus das Leben in Deutschland schlagartig. Pflegerinnen und Pfleger, Kassierinnen und Kassierer sowie andere Systemrelevante wurden von den Balkonen aus beklatscht und als Helden verklärt. Bundeskanzlerin Angela Merkel dankte ihnen für ihre Arbeit an "vorderster Linie". Davon angesprochen fühlte sich auch Kim Peters. Die Krankenpflegerin aus Hamburg infizierte sich in der ersten Corona-Welle bei der Arbeit im Krankenhaus mit Sars-CoV-2. Sie ist Mitte 30, kerngesund und erkrankte dennoch schwer.

       

      Vor genau einem Jahr - im März 2020 - veränderte das Corona Virus das Leben in Deutschland schlagartig. Pflegerinnen und Pfleger, Kassierinnen und Kassierer sowie andere Systemrelevante wurden von den Balkonen aus beklatscht und als Helden verklärt. Bundeskanzlerin Angela Merkel dankte ihnen für ihre Arbeit an "vorderster Linie". Davon angesprochen fühlte sich auch Kim Peters. Die Krankenpflegerin aus Hamburg infizierte sich in der ersten Corona-Welle bei der Arbeit im Krankenhaus mit Sars-CoV-2. Sie ist Mitte 30, kerngesund und erkrankte dennoch schwer. Seit ihrer Genesung versorgt sie wieder Patienten auf der Corona-Intensivstation.
      Im Frühjahr wurden Forderungen nach mehr Wertschätzung, besseren Arbeitsbedingungen und angemesseneren Löhnen laut. Es sah so aus, als würde das Virus etwas zurechtrücken, was schon lange im Argen lag: 90 Prozent der Beschäftigten, die in systemrelevanten Berufen arbeiten, verdienen noch immer weniger als der Durchschnitt. Und: Verantwortung für das Wohl anderer Menschen wird schlechter bezahlt als Verantwortung für Maschinen.

      Nach einem Jahr Pandemie ziehen wir Bilanz: Was ist aus den Forderungen geworden? Was hat die Krise bisher bewegt? "Die Story im Ersten" begleitet zwei Pflegekräfte und zwei Kassiererinnen, die alleine, ohne eine große Gewerkschaft im Rücken für Veränderungen kämpfen: Farina Kerekes, Verkäuferin bei einer Drogerie, fordert, dass wieder alle Beschäftigten im Handel mit einem Tarifvertrag arbeiten. Sie initiiert die Bewegung #Handelsaufstand. Angela Webster, Verkäuferin bei einem Discounter, kämpft für etwas, was eigentlich selbstverständlich ist: Dass alle Beschäftigten den Lohn, der ihnen zusteht, auch ausgezahlt bekommen. Sie schreibt einen wütenden Brief an Bundestagsabgeordnete. Benjamin Jäger, Krankenpfleger, gründet mitten in der Pandemie die Pflegegewerkschaft "Bochumer Bund".

      Film von Caroline Rollinger und Benjamin Arcioli

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Samstag, 03.04.21
      14:15 - 15:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 20.06.2021