• 31.03.2021
      09:05 Uhr
      Kein bisschen Frieden - Warum uns neue Kriegsgefahren drohen Kein bisschen Frieden - Warum uns neue Kriegsgefahren drohen | tagesschau24
       

      Es ist 100 Sekunden vor zwölf auf der symbolischen Weltuntergangsuhr. Noch nie war die Menschheit so nah an einer globalen Katastrophe. Kaum jemandem ist bewusst, dass die Gefahr der Selbstzerstörung durch einen Atomkrieg derzeit so akut ist, wie seit dem Kalten Krieg nicht mehr.
      "odysso" zeigt, warum das alte Credo der atomaren Abschreckung heute nicht mehr funktioniert, beleuchtet die Militärstrategie Chinas und erklärt, wozu GPS Spoofing - die Manipulation der Satellitennavigation, eingesetzt wird.

      Mittwoch, 31.03.21
      09:05 - 09:50 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

      Es ist 100 Sekunden vor zwölf auf der symbolischen Weltuntergangsuhr. Noch nie war die Menschheit so nah an einer globalen Katastrophe. Kaum jemandem ist bewusst, dass die Gefahr der Selbstzerstörung durch einen Atomkrieg derzeit so akut ist, wie seit dem Kalten Krieg nicht mehr.
      "odysso" zeigt, warum das alte Credo der atomaren Abschreckung heute nicht mehr funktioniert, beleuchtet die Militärstrategie Chinas und erklärt, wozu GPS Spoofing - die Manipulation der Satellitennavigation, eingesetzt wird.

       

      Stab und Besetzung

      Moderation Dennis Wilms

      Es ist 100 Sekunden vor zwölf auf der symbolischen Weltuntergangsuhr. Noch nie war die Menschheit so nah an einer globalen Katastrophe. Kaum jemandem ist bewusst, dass die Gefahr der Selbstzerstörung durch einen Atomkrieg derzeit so akut ist, wie seit dem Kalten Krieg nicht mehr. Das liegt zum einen daran, dass wichtige Atomwaffenkontrollverträge von den USA und Russland aufgekündigt wurden oder auslaufen.

      Der Fortschritt in der Militärtechnik führt zum anderen dazu, dass künstliche Intelligenz jetzt auch bei Frühwarn- und Waffensystemen für den Nuklearschlag eingesetzt wird.
      Sehr bald schon könnten also Maschinen einen apokalyptischen Krieg auslösen und mit einem Atomschlag die Auslöschung der Menschheit einleiten. Befürworter*innen der neuen Kriegsführung halten dagegen, dass die komplex vernetzten, smarten und immer autonomeren Waffensysteme die Menschen als Entscheider*innen überforderten. Wer heute einen Krieg gewinnen wolle, müsse ihn mit Hilfe von KI führen.

      Die Faszination des technisch Machbaren nährt die militärische Fantasie eines humaneren Kriegs. Sogar über die Möglichkeit eines begrenzten Atomschlags wird heute offen nachgedacht.
      "odysso" zeigt, warum das alte Credo der atomaren Abschreckung heute nicht mehr funktioniert, beleuchtet die Militärstrategie Chinas und erklärt, wozu GPS Spoofing - die Manipulation der Satellitennavigation, eingesetzt wird.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 01.08.2021