• 24.02.2021
      09:05 Uhr
      Mama wird bald sterben - Wenn ein Kind Abschied nehmen muss tagesschau24
       

      Ute war 46 Jahre alt, als sie die Diagnose Brustkrebs bekam. Bald stellte sich heraus: Die Gelsenkirchenerin hatte bereits Metastasen in Lunge, Leber, Knochen und Gehirn. Der Arzt eröffnete ihr, dass sie nicht mehr lange leben wird. Ein Schock, nicht nur für Ute, sondern auch für ihren 13-jährigen Sohn David, mit dem sie zusammenlebte.

      'Menschen hautnah'-Autorin Justine Rosenkranz hat 2016 erstmals die Geschichte von Ute und David erzählt. 2020 trifft sie David erneut. Wie hat er den Tod seiner Mutter verkraftet? Wie blickt er heute auf die Zeit des Abschieds vor vier Jahren zurück?

      Mittwoch, 24.02.21
      09:05 - 09:50 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

      Ute war 46 Jahre alt, als sie die Diagnose Brustkrebs bekam. Bald stellte sich heraus: Die Gelsenkirchenerin hatte bereits Metastasen in Lunge, Leber, Knochen und Gehirn. Der Arzt eröffnete ihr, dass sie nicht mehr lange leben wird. Ein Schock, nicht nur für Ute, sondern auch für ihren 13-jährigen Sohn David, mit dem sie zusammenlebte.

      'Menschen hautnah'-Autorin Justine Rosenkranz hat 2016 erstmals die Geschichte von Ute und David erzählt. 2020 trifft sie David erneut. Wie hat er den Tod seiner Mutter verkraftet? Wie blickt er heute auf die Zeit des Abschieds vor vier Jahren zurück?

       

      Ute war 46 Jahre alt, als sie die Diagnose Brustkrebs bekam. Bald stellte sich heraus: Die Gelsenkirchenerin hatte bereits Metastasen in Lunge, Leber, Knochen und Gehirn. Der Arzt eröffnete ihr, dass sie nicht mehr lange leben wird. Ein Schock, nicht nur für Ute, sondern auch für ihren 13-jährigen Sohn David, mit dem sie zusammenlebte.

      'Menschen hautnah'-Autorin Justine Rosenkranz hat 2016 erstmals die Geschichte von Ute und David erzählt. 2020 trifft sie David erneut. Wie hat er den Tod seiner Mutter verkraftet? Wie blickt er heute auf die Zeit des Abschieds vor vier Jahren zurück?

      Damals, als seine Mutter die Krebsdiagnose bekam, wurde klar, dass David ganz bald ohne Eltern sein würde. Utes Mann und Davids Vater Gerd war bereits Jahre zuvor gestorben. Als Ute klar wurde, dass ihr Sohn bald Waise ist, entschied sie, David ihre Krankheit nicht zu verheimlichen, sondern ihn von Anfang an mit einzubeziehen. Ute wollte alles so vorbereiten, dass ihr Sohn ihren Tod verkraften und weiter behütet in einem neuen Zuhause groß werden kann. Sie holte sich Hilfe bei einer Trauerbegleiterin. Das Sorgerecht wurde Davids Tante und Onkel übertragen.

      Viel langsamer als anfangs erwartet schritt der Krebs voran. Aus den prognostizierten sechs Monaten bis zum Tod wurden mehr als zwei Jahre. Jahre des Leidens, der Angst und der Ungewissheit, aber auch eine wertvolle, besondere Zeit für Ute und ihren Sohn.

      Film von Justine Rosenkranz

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Mittwoch, 24.02.21
      09:05 - 09:50 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 16.05.2021