• 03.02.2020
      21:30 Uhr
      Westpol Politik in Nordrhein-Westfalen | tagesschau24
       

      Themen:

      • Coronavirus - Wie ist NRW vorbereitet?
      • Stadtwerke leiden unter Kohleausstieg
      • Streit um Minijobs

      Moderation: Siham El-Maimouni

      Montag, 03.02.20
      21:30 - 22:00 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

      Themen:

      • Coronavirus - Wie ist NRW vorbereitet?
      • Stadtwerke leiden unter Kohleausstieg
      • Streit um Minijobs

      Moderation: Siham El-Maimouni

       
      • Coronavirus - Wie ist NRW vorbereitet?

      "Wir sind wachsam gelassen", sagt NRW-Gesundheitsminister Laumann in dieser Woche in Bezug auf das Coronavirus, NRW sei gut aufgestellt. Das Land verfügt über Pandemiepläne, die bereits bei der Vogelgrippe 2006 und der Schweinegrippe 2009 eingesetzt wurden. Wie kommen sie jetzt zum Einsatz und welche Lehren hat man aus der Vergangenheit gezogen? Westpol spricht mit Experten, die auch damals schon dabei waren: Einem führenden Virologen und einem Hausarzt, der die schwierigen Erstdiagnosen stellen muss.

      • Stadtwerke leiden unter Kohleausstieg

      Kaum hat die Bundesregierung das Gesetz zum Kohleausstieg auf den Weg gebracht, hagelt es auch schon Kritik: Nicht nur von Klimaschützern, sondern auch von Betreibern der Steinkohlekraftwerke. Ihr Vorwurf: Während für die Abschaltung der Braunkohleblöcke hohe Entschädigungssummen gezahlt würden, bekämen sie nur wenig bis gar kein Geld. Ein Problem auch für viele Ruhrgebietskommunen, deren Stadtwerke an Steinkohlekraftwerken beteiligt sind. Sie fürchten hohe Verluste. Gemeinsam mit den Kraftwerksbetreibern wollen sie deshalb gegen das Kohleausstiegsgesetz vorgehen.

      • Streit um Minijobs

      Seit Januar gilt ein höherer Mindestlohn in Deutschland - und damit ist auch die Diskussion um die Regeln für Minijobs neu entbrannt. Denn die rund 1,7 Millionen Minijobber in NRW profitieren nicht wirklich von dem höheren Stundenlohn. Der Grund: Nur bis zur Grenze von 450 Euro ist ihr Verdienst sozialversicherungsfrei. Wenn der Stundenlohn steigt, dürfen sie also nur noch weniger Stunden arbeiten. Die CDU fordert deshalb seit langem eine Anhebung der Verdienstgrenze. Die Grünen dagegen wollen die Sozialversicherungspflicht ab dem 1. Euro.

      Siham El-Maimouni steht am Sonntag (02.02.2020) zum ersten Mal für das landespolitische WDR-Magazin „Westpol“ vor der Kamera. Die 34-jährige Journalistin wird künftig neben Gabi Ludwig und Henrik Hübschen eines der drei Gesichter der Sendung aus dem Funkhaus Düsseldorf sein.

      Siham El-Maimouni arbeitet bereits erfolgreich für „Westart“ und „Die Sendung mit der Maus“, auch im Radio ist ihre Stimme zu hören, wenn sie den „Soundcheck“ bei COSMO präsentiert. Jetzt freut sich die gebürtige Duisburgerin darauf, mit „Westpol“ eine politische Magazinsendung zu moderieren. „Ursprünglich komme ich ja aus der politischen Berichterstattung“, sagt El-Maimouni, „bei der Tageszeitung und im Lokalradio habe ich das lange gemacht.“ Für die Moderatorin steht bei der Präsentation der Sendung die Leistung der Redaktion im Mittelpunkt. „Die Themen verkaufen sich quasi von allein,“ sagt sie. Ob es um die landespolitischen Themen der Woche geht oder um investigative Recherchen und hintergründige Analysen – El-Maimouni will Politik erklären, verständlich machen, anschaulich und spannend erzählen.

      Westpol ist das politische Fernsehmagazin für Nordrhein-Westfalen, aktuell, kritisch und hintergründig. Ob in Wirtschaft und Gesellschaft, in Schule und Beruf: die Entscheidungen, die die Politik in der Landeshauptstadt Düsseldorf trifft, gehen jeden an. Wer entscheidet was? Und warum? Wie wirkt sich Politik auf die Menschen und ihren Alltag aus? Westpol deckt auf, analysiert und beleuchtet die Zusammenhänge.

      Wird geladen...
      Montag, 03.02.20
      21:30 - 22:00 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 22.05.2022