• 06.12.2019
      20:15 Uhr
      Monitor Berichte zur Zeit | tagesschau24
       

      Themen:

      • Uniter: Paramilitärisches Training für Zivilisten?
      • Glyphosat: Gekaufte Studien?
      • Türkei: Abschiebung in den Unrechtsstaat
      • Klimapolitik: Das Ende der Aufklärung?

      Moderation: Achim Pollmeier

      Freitag, 06.12.19
      20:15 - 20:45 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

      Themen:

      • Uniter: Paramilitärisches Training für Zivilisten?
      • Glyphosat: Gekaufte Studien?
      • Türkei: Abschiebung in den Unrechtsstaat
      • Klimapolitik: Das Ende der Aufklärung?

      Moderation: Achim Pollmeier

       
      • Uniter: Paramilitärisches Training für Zivilisten?

      Ein Schießtraining, paramilitärisches Auftreten, Verbindungen ins rechtsextreme Milieu: Der Verein Uniter war zuletzt viel in den Schlagzeilen. "Monitor" liegen erstmals Videoaufnahmen eines Trainings vor, bei dem der ehemalige KSK-Soldat und Uniter-Vorstand André S. auch Zivilisten ausbildete - offenbar ein taktisches Schießtraining. Über Chatgruppen bestanden Verbindungen in die rechtsextreme Szene, etwa zu dem unter Terrorverdacht stehenden Bundeswehrsoldaten Franco A.

      • Glyphosat: Gekaufte Studien?

      Glyphosat ist das weltweit am häufigsten eingesetzte Pestizid – und gleichzeitig wohl das umstrittenste. Für die Hersteller geht es um Milliarden. Vor allem für den heute zu Bayer gehörenden Konzern Monsanto, den wohl bekanntesten Hersteller von glyphosathaltigen Pflanzenschutzmitteln. Recherchen zeigen nun erstmals, dass Monsanto auch in Deutschland verdeckt Studien finanziert hat, die den Nutzen von Glyphosat betonen.

      • Türkei: Abschiebung in den Unrechtsstaat

      Oppositionellen drohen in der Türkei Schauprozesse und willkürliche Verhaftungen. Das haben zahlreiche Beispiele bereits gezeigt. Trotzdem scheut Deutschland nicht davor zurück, Oppositionelle in die Türkei abzuschieben – und kooperiert dabei sogar mit den dortigen Behörden.

      • Klimapolitik: Das Ende der Aufklärung?

      Bei der Klimakonferenz in Madrid sucht die Welt gerade nach Wegen im Kampf gegen den Klimawandel, von den selbst gesteckten Zielen ist die Weltgemeinschaft weit entfernt. Dabei saßen schon vor 40 Jahren Wissenschaftler auf der ersten weltweiten Klimakonferenz zusammen. Doch trotz wachsender wissenschaftlicher Erkenntnisse: Der CO2-Ausstoß steigt bis heute an – auch in Deutschland. Klimaforscher beklagen eine zunehmende Weigerung bei Politik und Gesellschaft, wissenschaftliche Fakten überhaupt anzuerkennen.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 05.12.2020