• 13.10.2018
      10:00 Uhr
      Sehen statt Hören Wochenmagazin für Hörgeschädigte | ARD-alpha
       
      • Thema: Laufen ist mein Leben: Nele Alder-Baerens

      Ein Leben ohne Laufen kann Nele Alder-Baerens sich nicht vorstellen. Sie ist Ultraläuferin. Ultraläufe sind Laufdistanzen jenseits des Marathons. Die 40-Jährige hält den Weltrekord im 6-Stundenlauf und vor wenigen Wochen wurde sie in Kroatien Vize-Weltmeisterin über 100 Kilometer. Was für Andere unvorstellbar scheint, ist für Nele Alder-Baerens nicht nur eine Frage des Trainings, sondern auch der Psyche, „der Kopf muss abgeben können und dann kann man laufen“. Und wenn sie sonntags bei ihren Eltern zum Frühstück eingeladen ist, kann es sein, dass sie dorthin läuft – 34 Kilometer.

      Samstag, 13.10.18
      10:00 - 10:30 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      • Thema: Laufen ist mein Leben: Nele Alder-Baerens

      Ein Leben ohne Laufen kann Nele Alder-Baerens sich nicht vorstellen. Sie ist Ultraläuferin. Ultraläufe sind Laufdistanzen jenseits des Marathons. Die 40-Jährige hält den Weltrekord im 6-Stundenlauf und vor wenigen Wochen wurde sie in Kroatien Vize-Weltmeisterin über 100 Kilometer. Was für Andere unvorstellbar scheint, ist für Nele Alder-Baerens nicht nur eine Frage des Trainings, sondern auch der Psyche, „der Kopf muss abgeben können und dann kann man laufen“. Und wenn sie sonntags bei ihren Eltern zum Frühstück eingeladen ist, kann es sein, dass sie dorthin läuft – 34 Kilometer.

       

      Beitrag von Holger Ruppert

      Willkommen bei "Sehen statt Hören" - der einzigen Sendereihe in der deutschen Fernsehlandschaft, die im Bild sichtbar macht, was man sonst nur im Ton hört! Nicht im "Off", sondern im "On" werden hier die Inhalte präsentiert - mit den visuellen Mitteln des Fernsehens, Gebärdensprache und offenen Untertiteln.

      Zielpublikum sind vor allem die etwa 300.000 gehörlosen, spätertaubten oder hochgradig schwerhörigen Zuschauerinnen und Zuschauern in der Bundesrepublik, die ein solches Programm benötigen, das ihren Kommunikationsbedürfnissen entspricht und ihnen optimale Verständlichkeit ermöglicht, aber auch alle anderen, die sich von den Themen und der ungewöhnlichen Machart angesprochen fühlen.
      In wöchentlich 30 Minuten bringt das vom BR produzierte und in allen Dritten Programmen ausgestrahlte Magazin Informationen aus allen gesellschaftlichen Bereichen, von Arbeitswelt, Familie, Freizeit, Sport über Kunst, Kultur, Bildung, Geschichte bis hin zu politischen, sozialen, rechtlichen und behindertenspezifischen Themen.

      Beitrag von Holger Ruppert

      Willkommen bei "Sehen statt Hören" - der einzigen Sendereihe in der deutschen Fernsehlandschaft, die im Bild sichtbar macht, was man sonst nur im Ton hört! Nicht im "Off", sondern im "On" werden hier die Inhalte präsentiert - mit den visuellen Mitteln des Fernsehens, Gebärdensprache und offenen Untertiteln.

      Zielpublikum sind vor allem die etwa 300.000 gehörlosen, spätertaubten oder hochgradig schwerhörigen Zuschauerinnen und Zuschauern in der Bundesrepublik, die ein solches Programm benötigen, das ihren Kommunikationsbedürfnissen entspricht und ihnen optimale Verständlichkeit ermöglicht, aber auch alle anderen, die sich von den Themen und der ungewöhnlichen Machart angesprochen fühlen.
      In wöchentlich 30 Minuten bringt das vom BR produzierte und in allen Dritten Programmen ausgestrahlte Magazin Informationen aus allen gesellschaftlichen Bereichen, von Arbeitswelt, Familie, Freizeit, Sport über Kunst, Kultur, Bildung, Geschichte bis hin zu politischen, sozialen, rechtlichen und behindertenspezifischen Themen.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 16.12.2019