• 15.10.2018
      16:55 Uhr
      Vom Ahorn bis zur Zwiebel Die Rosskastanie | ARD-alpha
       

      Die rotbraune Frucht kennt jedes Kind, den stattlichen Baum kennt jeder Biergartengänger. Doch die Kastanie birgt noch so manches Geheimnis. Wussten Sie beispielsweise, dass die Blüten ihre Farbe ändern um mit Bienen zu "kommunizieren"? Ein Porträt - in Wort, Bild und Video.

      Montag, 15.10.18
      16:55 - 17:00 Uhr (5 Min.)
      5 Min.

      Die rotbraune Frucht kennt jedes Kind, den stattlichen Baum kennt jeder Biergartengänger. Doch die Kastanie birgt noch so manches Geheimnis. Wussten Sie beispielsweise, dass die Blüten ihre Farbe ändern um mit Bienen zu "kommunizieren"? Ein Porträt - in Wort, Bild und Video.

       

      Die Gewöhnliche Rosskastanie stammt ursprünglich aus Südosteuropa. Seit dem 16. Jahrhundert wird sie in mitteleuropäischen Parks gepflanzt und ist seitdem bei uns heimisch.
      Die meisten Biergärten in Bayern werden von prächtigen Kastanienbäumen beschattet. Der Grund: Die Brauer legten früher unterirdische Bierlager an. Darüber pflanzte man Bäume, um die Lager zu beschatten und kühl zu halten. Besonders geeignet dafür war die Rosskastanie, denn sie wurzelt sehr flach. Die Rosskastanie ist übrigens nicht verwandt mit der Edelkastanie, deren Früchte essbar sind.

      Seit Anfang 1990 spricht man vom Kastaniensterben: Die weiße Rosskastanie wird von der Kastanien-Miniermotte befallen und stark geschädigt. Die Miniermotte ist ein Kleinschmetterling, der sich aus Südost-Europa bis zu uns ausgebreitet hat. Die Motte legt ihre Eier auf die Blätter der weißblühenden Rosskastanie, die daraus schlüpfenden Larven bohren Gänge durch die Blätter. Dadurch welken die Blätter schon im frühen Sommer und fallen ab. Die rotblühende Rosskastanie wird von der Miniermotte verschont.

      Man muss nicht, aber man sollte und könnte und will es vielleicht wissen: warum Antonio Giacomo Stradivari den Ahornbaum so sehr liebte. Oder dass der Hopfen eine zweihäusige Pflanze ist. Oder dass der Fliegenwagwurz zur Familie der Orchideen gehört…das alles und noch viel mehr enthüllt die 52teilige Serie „Vom Ahorn bis zur Zwiebel - Pflanzen in unserer Umgebung“. Sie lehrt Pflanzen nach ihrer Wuchsform zu unterscheiden oder die charakteristischen Merkmale z.B. eines Laubbaumes zu erfassen. Sie informiert über Heilkraft, Nutzwert oder Herkunft der einzelnen Pflanzen und wird so zu einem 52-teiligen „Pflanzen-Bilderbuch“ in 5-Minuten Kapiteln,
      mit wunderschönen Naturaufnahmen, aufwändigen 3D-Animationen und raffinierten Zeitraffereffekten.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 16.02.2019