• 20.10.2018
      17:45 Uhr
      Hauptsache gesund extra Moderation: Carsten Lekutat | ARD-alpha
       

      Themen:

      • 20 Jahre "In aller Freundschaft"
      • Keine Angst vor Hüft-OP
      • Schlaganfall - Zeitfenster größer als gedacht

      Samstag, 20.10.18
      17:45 - 18:30 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo HD-TV

      Themen:

      • 20 Jahre "In aller Freundschaft"
      • Keine Angst vor Hüft-OP
      • Schlaganfall - Zeitfenster größer als gedacht

       
      • 20 Jahre "In aller Freundschaft"

      Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums von "In aller Freundschaft" sendet Hauptsache Gesund aus den Kulissen der beliebten Serie. Zu Gast ist Schauspieler Thomas Rühmann alias Chefarzt Roland Heilmann. Mit ihm sprechen wir über medizinische Geschichten aus der Sachsenklinik, darüber was Fernsehärzte von echten Ärzten unterscheidet und was er selbst tut, um gesund zu bleiben.

      • Keine Angst vor Hüft-OP

      Nicht selten schieben Patienten eine Hüft-Operation so lange vor sich her, bis sie vor Schmerzen kaum noch laufen können. Der Grund dafür ist meist die Angst vor den Risiken des Eingriffes. Zu den häufigsten Komplikationen zählen Infektionen. "Hauptsache gesund" stellt ganz besondere Maßnahmen vor, mit denen die Uniklinik Leipzig Patienten noch am Tag der Hüft-OP wieder auf die Beine bringt: neuartige Wund-Verbände und ein medizinisches Programm namens "Fast track", das für eine schnelle Genesung sorgt.

      • Schlaganfall - Zeitfenster größer als gedacht

      Bei jedem Schlaganfall läuft die Uhr: "Zeit ist Hirn", sagen Mediziner, denn je länger es dauert, bis ein Patient behandelt wird, umso größer die Schädigungen. Bisher galt, dass ein Blutgerinnsel innerhalb von nur sechs Stunden entfernt werden muss, damit Patienten von einem Katheder-Eingriff - der sogenannten Thrombektomie - überhaupt profitieren können. Seit Anfang diesen Jahres gelten dafür neue Zeitfenster: Neurologen konnten nachweisen, dass die mechanische Entfernung eines Gerinnsels selbst bis zu 16 Stunden nach dem Schlaganfall noch lohnt und Patienten sich auch dann noch gut erholen.

      • 20 Jahre "In aller Freundschaft"

      Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums von "In aller Freundschaft" sendet Hauptsache Gesund aus den Kulissen der beliebten Serie. Zu Gast ist Schauspieler Thomas Rühmann alias Chefarzt Roland Heilmann. Mit ihm sprechen wir über medizinische Geschichten aus der Sachsenklinik, darüber was Fernsehärzte von echten Ärzten unterscheidet und was er selbst tut, um gesund zu bleiben.

      • Keine Angst vor Hüft-OP

      Nicht selten schieben Patienten eine Hüft-Operation so lange vor sich her, bis sie vor Schmerzen kaum noch laufen können. Der Grund dafür ist meist die Angst vor den Risiken des Eingriffes. Zu den häufigsten Komplikationen zählen Infektionen. "Hauptsache gesund" stellt ganz besondere Maßnahmen vor, mit denen die Uniklinik Leipzig Patienten noch am Tag der Hüft-OP wieder auf die Beine bringt: neuartige Wund-Verbände und ein medizinisches Programm namens "Fast track", das für eine schnelle Genesung sorgt.

      • Schlaganfall - Zeitfenster größer als gedacht

      Bei jedem Schlaganfall läuft die Uhr: "Zeit ist Hirn", sagen Mediziner, denn je länger es dauert, bis ein Patient behandelt wird, umso größer die Schädigungen. Bisher galt, dass ein Blutgerinnsel innerhalb von nur sechs Stunden entfernt werden muss, damit Patienten von einem Katheder-Eingriff - der sogenannten Thrombektomie - überhaupt profitieren können. Seit Anfang diesen Jahres gelten dafür neue Zeitfenster: Neurologen konnten nachweisen, dass die mechanische Entfernung eines Gerinnsels selbst bis zu 16 Stunden nach dem Schlaganfall noch lohnt und Patienten sich auch dann noch gut erholen.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 22.10.2020