• 09.02.2013
      23:30 Uhr
      Traumhäuser Ein Haus für neun Senioren | ARD alpha
       

      Mit Siebzig noch mal komplett neu anfangen? Warum nicht, sagten sich neun unerschrockene Senioren aus Ebersberg bei München. Sie starteten ein einzigartiges Bauprojekt, um gemeinsam ihren Lebensabend zu genießen. Das Bayerische Fernsehen stellt es in der Architekturfilmreihe "Traumhäuser" vor. Die neue Staffel beschäftigt sich mit aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen und den daraus erwachsenden neuen Wohnformen. Unterschiedlichste Seniorenwohnprojekte, Mehrgenerationenhäuser und Bauherrengemeinschaften werden gezeigt.

      Samstag, 09.02.13
      23:30 - 00:00 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

      Mit Siebzig noch mal komplett neu anfangen? Warum nicht, sagten sich neun unerschrockene Senioren aus Ebersberg bei München. Sie starteten ein einzigartiges Bauprojekt, um gemeinsam ihren Lebensabend zu genießen. Das Bayerische Fernsehen stellt es in der Architekturfilmreihe "Traumhäuser" vor. Die neue Staffel beschäftigt sich mit aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen und den daraus erwachsenden neuen Wohnformen. Unterschiedlichste Seniorenwohnprojekte, Mehrgenerationenhäuser und Bauherrengemeinschaften werden gezeigt.

       

      Dabei ist erstaunlich, wie Baugruppen verschiedener Altersstufen gemeinsam attraktive, innovative und kostengünstige Wohnprojekte auf die Beine stellen. Das "Haus für neun Senioren" wurde von drei Ehepaaren und drei alleinstehenden Frauen mit viel Idealismus und mindestens genauso so viel vorausschauender Planung auf die Beine gestellt. Dabei war die Skepsis bei Freunden und Verwandten anfangs groß: "Zusammen bauen und wohnen. In eurem Alter! Das kann doch gar nicht gut gehen!", so der Standardkommentar.

      Tatsächlich gibt es bisher so gut wie keine Beispiele für Senioren-Bauherrengemeinschaften. Das schreckte die mutigen Ebersberger aber nicht. Sie sehen sich als Pioniere in Sachen "Wohnen im Alter". Ihr Erfolgsrezept: Nicht warten, bis man alt ist, sondern planen, wenn man sich noch jung und fit fühlt. Von ihren individuellen Wohnvorstellungen mussten sich die neun Bauherren nicht verabschieden. Ihre ganz verschiedenen Bedürfnisse und unterschiedlichen finanziellen Mittel hat Architektin Maria Weig bei der Planung berücksichtigt. Das "Traumhaus" der Ebersberger Senioren ist nicht nur in sozialer, sondern auch in ökologischer Hinsicht wegweisend. Sämtliche Bereiche des Gebäudes sind barrierefrei und rollstuhlgerecht. Außerdem verfügt das Niedrigenergiehaus mit seinen 540 Quadratmetern Wohnfläche über eine Solaranlage für Warmwasser und Heizungsunterstützung sowie über eine Regenwasserzisterne für die Gartenbewässerung. Die Ebersberger Senioren können zuversichtlich und gelassen in eine viel versprechende Zukunft blicken.

      Wer träumt ihn nicht - den Traum vom eigenen Haus? Einmal alles genauso gestalten können, wie man sich das selbst vorstellt. Die "Traumhäuser"-Bauherren haben sich diesen Traum erfüllt. Jede und jeder auf seine ganz persönliche Weise. Herausgekommen sind völlig unterschiedliche Wohnhäuser, die jedoch eines verbindet: die hohe gestalterische Qualität.

      BR-Kamerateams waren in ganz Bayern unterwegs, um die Entstehung dieser neuen, außergewöhnlichen Projekte zu dokumentieren. Diesmal werden herausragende Beispiele für Wohnformen der Zukunft gezeigt: von der Senioren-WG über Mehrgenerationenhäuser bis hin zu generationenübergreifenden Bauherrengemeinschaften zeigen die "Traumhäuser" wie wir in Zukunft wohnen könnten.

      (Architektur-Reihe / 2011)

      Wird geladen...
      Samstag, 09.02.13
      23:30 - 00:00 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 06.12.2022