• 26.08.2012
      19:30 Uhr
      Gesichter des Islam (4/4) Wissen und Fortschritt - "Stationen.Dokumentation" | ARD-alpha
       

      In der 4. und letzten Folge begeben wir uns nach Kairo und Alexandria, wo das muslimischen Ägypten darum ringt, traditionsverhaftete Religion und zukunftsträchtige Bildung in Einklang zu bringen.

      Sonntag, 26.08.12
      19:30 - 20:15 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

      In der 4. und letzten Folge begeben wir uns nach Kairo und Alexandria, wo das muslimischen Ägypten darum ringt, traditionsverhaftete Religion und zukunftsträchtige Bildung in Einklang zu bringen.

       

      In Kairo und Alexandria geht es um das Ringen des muslimischen Ägypten, traditions-verhaftete Religion und zukunftsträchtige Bildung in Einklang zu bringen. In Kairo führt der junge Imam Abdallah eine der ältesten Moscheen der Medina wie eine Begegnungs- und Bildungsstätte. Der ägyptische Nobelpreisträger Ahmed Zewail fordert bei einem öffentlichen Auftritt neue Anstrengungen in Politik und Bildungswesen.

      Das goldene Zeitalter von Kultur und Wissenschaft des Islams im mittelalterlichen al-Andalus ist heute noch lebendig: In Córdoba sehen wir die faszinierende Moschee-Kathedrale und die Ausgrabung der Palaststadt Madinat al-Zahra. Der spanische Konvertit Antonio Romero leitet auf seiner Finca zwischen Araberpferden und einer wertvollen Handschriftensammlung eine islamische Bildungsstätte. Der Historiker Emilio Ferrín erklärt das Potential und die Faszination des Islams im historischen und im heutigen Andalusien. Der populäre türkische Theologe Zekeriya Beyaz fordert fortschrittliches Denken im Islam.

      In einer von Istanbuls religiösen Imam-Hatip-Eliteschulen lernen Jungen in Anzug und Krawatte Koranrezitation, Englisch und moderne Naturwissenschaften, während in Kairo junge Mädchen der besseren Gesellschaft und mit moderner Schulbildung privaten Koranunterricht bekommen. Beispielhaft spielt das ägyptische Bildungsdilemma auch zwischen mittelalterlichem Altstadthandwerk ohne Zukunftsperspektive, einem High-Tech-Zentrum, der neuen Bibliothek von Alexandria und der ehrwürdigen Al-Azhar-Universität - Bildung für zu wenige.

      Der ägyptische Soziologe Nader Fergany attackiert Männer und Regierungen, wenn es um die Rückschrittlichkeit des Islams geht. Im indonesischen Jakarta könnten beim "Islamic Banking" aus den Traditionen des Islams neue Akzente in der Wirtschafts- und Finanzwelt gesetzt werden.

      Wird geladen...
      Sonntag, 26.08.12
      19:30 - 20:15 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 30.07.2021