• 06.08.2018
      17:00 Uhr
      Alles Wissen Das Wissensmagazin | ARD-alpha
       

      Themen:

      • Speisefische über dem Grenzwert
      • Tierbiss: Gefährliche Infektionen verhindern
      • Wildkatzen (Senckenberg)
      • Seidenspinner
      • Geier
      • Tauben

      Moderation: Thomas Ranft

      Montag, 06.08.18
      17:00 - 17:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo HD-TV

      Themen:

      • Speisefische über dem Grenzwert
      • Tierbiss: Gefährliche Infektionen verhindern
      • Wildkatzen (Senckenberg)
      • Seidenspinner
      • Geier
      • Tauben

      Moderation: Thomas Ranft

       
      • Speisefische über dem Grenzwert

      Laut der EU Umweltqualitätsnorm dürfen Speisefische höchstens 20 Mikrogramm Quecksilber pro Kilogramm Fisch haben. Kontrollmessungen ergeben aber immer wieder Werte, die weitaus höher ausfallen. Wissenschaftler gehen davon aus, dass bundesweit 95 Prozent der Fische mit Quecksilber verseucht sind; in den großen Flussgebieten Rhein, Elbe und Donau werden die Grenzwerte bis um das 15-fache überschritten, so ein Bericht von 2016. Die Forscher sind den Gründen auf der Spur.

      • Tierbiss: Gefährliche Infektionen verhindern

      Das Kraulen des Nachbarshundes oder das Streicheln einer zutraulichen Katze kann böse Folgen haben: In Deutschland verzeichnen die Krankenkassen bis zu 50.000 Tierbisse pro Jahr, wobei die Dunkelziffer vermutlich weit höher liegt. Viele Opfer gehen mit einer Bisswunde nicht zum Arzt, obwohl Tierbisse sich leicht entzünden können. Nicht selten kommt es sogar zu einer schweren Blutvergiftung oder zu einer Amputation von Gliedmaßen.

      • Wildkatzen (Senckenberg)

      Seit Urzeiten streift die Wildkatze durch unsere Wälder und ist doch vielen unbekannt, denn kaum jemand bekommt das scheue Tier überhaupt zu sehen. Biologen versuchen seit langem, mehr über sie herauszufinden. Doch vieles ist nach wie vor rätselhaft. Mit High-Tech wollen Genetiker des Forschungsinstitutes Senckenberg der seltenen, geschützten Tierart auf die Schliche kommen.

      • Seidenspinner

      Der Faden des Seidenspinners wird seit Jahrtausenden von Menschen genutzt, um daraus leichte, edle Stoffe zu weben. Vor wenigen Jahren haben Forscher neue Potenziale der Seide erkannt. Sie lässt sich zu einer Art Super-Bioplastik verarbeiten. Das so gewonnene Material lässt sich in vielen Bereichen wie Medizintechnik, Optik oder Mechanik einsetzen. Dafür wird die Seide allerdings in ihren Uhrsprungszustand versetzt und verliert Ihre feste Form.

      • Geier

      Geier haben als Aasfresser ein eher negatives Image, dabei übernehmen die Tiere eine wichtige Aufgabe im Ökosystem - auch in Europa. Sie sorgen dafür, dass die Reste toter Tiere beseitigt werden und sich so keine Krankheiten verbreitet können. Das können Geier nur, weil sie gegen Verwesungsgifte immun sind. Dafür können Medikamente aus der Tiermedizin für Geier fatale Folgen haben. Eine verendete Kuh auf der Weide, die zuvor mit Medikamenten behandelt wurde, kann so zur tödlichen Falle für die Geier werden.

      • Tauben

      Von wegen dumme Tauben! In der Ruh-Universität Bochum entschlüsseln Biopsychologen das Lernverhalten von Tauben und kommen dabei zu erstaunlichen Ergebnissen. So sind Tauben zum Beispiel in der Lage, Rechtschreibung zu lernen, ganz ähnlich wie wir Menschen. Aus den Taubentests können die Forscher Rückschlüsse ziehen, wie Tiere und auch Menschen denken und lernen.

      Wird geladen...
      Montag, 06.08.18
      17:00 - 17:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 22.09.2021