• 22.02.2012
      16:00 Uhr
      alpha-Campus DOKU Ein Rezept nur für mich - Gesund durch maßgeschneiderte Medizin? | ARD-alpha
       

      Eine Krankheit und ein Medikament dagegen, das allen Patienten verabreicht wird? Diese Zeiten sind vorbei. "Personalisierte Medizin" scheint die Zukunft zu sein ...

      Mittwoch, 22.02.12
      16:00 - 16:30 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

      Eine Krankheit und ein Medikament dagegen, das allen Patienten verabreicht wird? Diese Zeiten sind vorbei. "Personalisierte Medizin" scheint die Zukunft zu sein ...

       

      ... maßgeschneiderte Arzneien und Therapien, ganz individuell zugeschnitten auf die genetische Ausstattung oder das Stoffwechselprofil eines einzelnen Patienten.

      Kann diese individualisierte Medizin dazu beitragen, der Entstehung von Volks-Krankheiten vorzubeugen oder sie gar zu heilen? Campus Doku stellt Erkenntnisse der neuen Metabolomics Forschung vor: Wissenschaftler gewähren dabei Einblick in ihre Arbeit und geben Auskunft darüber, was Metabolomics als Forschungsrichtung für die zukunftsorientierte Gesundheitsforschung leisten kann.

      Jeder Mensch ist unterschiedlich, auch im Lebensstil, und Volkskrankheiten wie Diabetes oder Krebs sind komplexe Krankheiten, die nicht nur eine Ursache haben. Deshalb ist es gar nicht einfach, jedem Patienten das für ihn optimale Medikament zum richtigen Zeitpunkt in der korrekten Dosis zu geben. Die Folge: bei etwa der Hälfte der Patienten ist die Wirkung der verabreichten Medikamente nicht zufriedenstellend, schätzen Experten.

      • Eine neue Forschungsrichtung

      Diabetes, Tumore, Herzkrankheiten - diese "Volkskrankheiten" nehmen immer mehr zu: Wie kann eine "maßgeschneiderte" Medizin für den einzelnen Menschen dazu beitragen, solche chronischen Erkrankungen erst gar nicht ausbrechen zu lassen? Mit genau dieser Kernfrage beschäftigt sich die noch junge Forschungsrichtung "Metabolomics". Sie hat sich die Aufgabe gestellt, die Unterschiede der menschlichen Stoffwechselprozesse wissenschaftlich zu untersuchen und daraus Therapiemethoden für eine individualisierte Medizin zu schaffen. Es ist eine Medizin, die präventiv eingreifen kann, lange bevor es zum gefürchteten Krankheitsausbruch kommt.

      "Metabolomics" ist somit ein wegweisender Forschungsansatz für die zukunftsorientierte Gesundheitsforschung: Die Forschung hat in den letzten Jahren einige Fortschritte gemacht, die Wissenschaftler entdecken immer mehr Genveränderungen, die als Krankheitsursache in Frage kommen und sie gewinnen immer mehr Einblick in den menschlichen Stoffwechsel. Aus der Erforschung des Stoffwechsels ist sogar eine neue Forschungsrichtung hervorgegangen, Metabolomics genannt. Metabolomics vergleicht in zum Teil sehr großen Studien die Stoffwechselprodukte von Probanden, z.B. in Urin- und Blutproben. So gelingt es herauszufinden, welche Auswirkungen Gendefekte auf den Stoffwechsel eines einzelnen Menschen haben - und damit auch auf die Entwicklung einer Krankheit.

      • Maßgeschneiderte Medikamente

      Medikamente, die an genau einer Krankheitsursache angreifen, gibt es bisher vor allem in der Krebsmedizin. Im Jahr 2000 wurde in der EU z.B. ein Präparat gegen Brustkrebs zugelassen. Das Medikament, ein Antikörper, erkennt und blockiert ein Eiweiß auf der Oberfläche der Krebszellen, das bei etwa einem Viertel der Brustkrebspatientinnen krankhaft vermehrt vorhanden ist und das Wachstums-botschaften ins Innere der Zelle weiterleitet.

      Ob das Eiweiß übermäßig vorhanden ist, lässt sich durch einen Test feststellen - und damit auch, bei welchen Patientinnen das Medikament wirksam sein kann. Die personalisierte Medizin steht in der Entwicklung solcher Präparate noch am Anfang, so könnten sich aber in Zukunft mehr unnötige Therapien vermeiden lassen - das würde auch die Krankenkassen entlasten.

      Aber zunächst einmal fallen für die neuen Krebsmedikamente hohe Kosten an, zwischen 40.000 und 100.000 pro Patient und Jahr. Dabei bemängeln Kritiker, dass einige der neuen Medikamente das Leben der Patienten nur um wenige Monate verlängern - für Patienten eine unverständliche Sichtweise.

      • Mehr individuelle Vorhersagen

      Personalisierte Medizin bezieht sich nicht nur auf die Entwicklung neuer Medikamente. Das Stoffwechselprofil eines Patienten kann auch verraten, wie schwer eine Abstoßungsreaktion, etwa nach einem schweren Eingriff wie einer Stammzelltransplantation, ausfallen kann - und zwar noch bevor die Symptome auftreten. So kann der Hämatologe Ernst Holler seine Patienten am Uniklinikum Regensburg gezielter behandeln, auch wenn es keine maßgeschneiderten Medikamente gibt.

      • Personalisierte Vorbeugung

      Ein weiteres Forschungsfeld der personalisierten Medizin ist die Prävention, also die Vorbeugung von Krankheiten. Eine Studie am Lehrstuhl für Ernährungsphysiologie der TU München soll zeigen, ob Nährstoffe wie z.B. Milchproteine Altersdiabetes verhindern können. An der Studie nehmen Probanden teil, die zwar erhöhte Blutzuckerwerte haben, aber noch keinen Diabetes. Die Volkskrankheit ist ein wichtiges Forschungsthema, denn in Deutschland sind etwa 6 Mio. Menschen Diabetiker. Bis zum Jahr 2030 wird ihre Zahl auf schätzungsweise 8 Mio. ansteigen.

      Der Film berichtet über Menschen, die als Patient, Proband und Risikoträger auf Heilung hoffen oder darauf, gar nicht erst krank zu werden. Forscher wie Christian Gieger vom Helmholtz Zentrum München geben Einblick in ihre Arbeit. Er sucht in Stoffwechselprofilen nach neuen Risikofaktoren für die großen Volkskrankheiten. Die Ernährungswissenschaftlerin Hannelore Daniel entwickelt Szenarien, wie sich Menschen, die ein Risiko haben, z.B. an Diabetes zu erkranken, in Zukunft gesund ernähren können - und zwar ganz individuell. Der Arzt und Medizinethiker Georg Marckmann beleuchtet ethische Fragen, die die Entwicklung der personalisierten Medizin aufwirft. Er merkt an, dass personalisierte Medizin nicht nur auf die biologischen Faktoren des Patienten ausgerichtet sein, sondern den kranken Menschen mit seinen Wünschen und Bedürfnissen nicht aus dem Blick verlieren sollte.

      Weiterführende Literatur

      • Annika Dröge: Personalisierte Medizin. Frankfurt 2010
      • Francis S. Collins: Meine Gene - mein Leben: Auf dem Weg zur personalisierten Medizin. Heidelberg 2011
      • Volker Schumpelick und Bernhard Vogel: Medizin nach Maß: Individualisierte Medizin - Wunsch und Wirklichkeit. Freiburg 2011

      alpha-campus, das Bildungsforum, vermittelt Wissen aktuell, kompakt und informativ.

      Wird geladen...
      Mittwoch, 22.02.12
      16:00 - 16:30 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 21.11.2019