• 29.06.2018
      21:05 Uhr
      Antike Mega-Bauwerke (7) Die Alhambra | ARD-alpha
       

      Die Alhambra in der südspanischen Stadt Granada ist das größte arabische Militärbauwerk in Europa. Als sich der maurische Sultan Mohammed I. angesichts der christlichen Angriffe aus dem Norden nach Granada zurückzog, entwickelte er den Plan, eine uneinnehmbare Festung zum Schutz für seine Familie zu schaffen. In den folgenden anderthalb Jahrhunderten entstand eine der schönsten Palastanlagen der Welt. Doch wie schafften es die arabischen Baumeister, diese Festung so zu errichten, dass sie lange Zeit als uneinnehmbar galt? Und welche Rolle spielte die Geometrie der alten Griechen beim Bau dieses Meisterwerks islamischer Baukunst?

      Freitag, 29.06.18
      21:05 - 21:55 Uhr (50 Min.)
      50 Min.
      Stereo

      Die Alhambra in der südspanischen Stadt Granada ist das größte arabische Militärbauwerk in Europa. Als sich der maurische Sultan Mohammed I. angesichts der christlichen Angriffe aus dem Norden nach Granada zurückzog, entwickelte er den Plan, eine uneinnehmbare Festung zum Schutz für seine Familie zu schaffen. In den folgenden anderthalb Jahrhunderten entstand eine der schönsten Palastanlagen der Welt. Doch wie schafften es die arabischen Baumeister, diese Festung so zu errichten, dass sie lange Zeit als uneinnehmbar galt? Und welche Rolle spielte die Geometrie der alten Griechen beim Bau dieses Meisterwerks islamischer Baukunst?

       

      Wolkenkratzer wie der Burj Khalifa gelten als Weltwunder der Neuzeit. Doch die Grundprinzipien der Architektur wurden schon vor Jahrtausenden entdeckt und kontinuierlich weiterentwickelt. Bauten wie die Felsenstadt Petra, die maurische Festungsanlage Alhambra oder die Kathedrale von Reims zeigen, wie sehr bereits frühe Baumeister die Prinzipien der Statik verinnerlicht hatten und wie meisterhaft sie mit dem Baustoff Stein umzugehen verstanden.

      Die Alhambra in der südspanischen Stadt Granada ist das größte arabische Militärbauwerk in Europa. Als sich der maurische Sultan Mohammed I. angesichts der christlichen Angriffe aus dem Norden nach Granada zurückzog, entwickelte er den Plan, eine uneinnehmbare Festung zum Schutz für seine Familie zu schaffen. In den folgenden anderthalb Jahrhunderten entstand auf einem Hügel oberhalb der Stadt eine der schönsten Palastanlagen der Welt. Doch wie schafften es die arabischen Baumeister, diese Festung so zu errichten, dass sie lange Zeit als uneinnehmbar galt? Wie entwickelten sie ein Bewässerungssystem, dass das Wasser aus über 100 Metern Tiefe in die blühenden Gärten des Sultans leitete? Und welche Rolle spielte die Geometrie der alten Griechen beim Bau dieses Meisterwerks islamischer Baukunst? Die Doku spürt den architektonischen und ingenieurtechnischen Geheimnissen der "Roten Burg" nach, die seit 1984 zum Weltkulturerbe gehört.

      Wird geladen...
      Freitag, 29.06.18
      21:05 - 21:55 Uhr (50 Min.)
      50 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 09.05.2021