• 28.06.2018
      13:00 Uhr
      Zugriff im Tunnel - Das tödliche Drama von Bad Kleinen ARD-alpha
       

      Am 27. Juni 1993 kommt es auf dem Bahnhof von Bad Kleinen (MVP) zu einem folgenschweren Polizeieinsatz. Beim Versuch von GSG9-Beamten, die RAF-Mitglieder Birgit Hogefeld und Wolfgang Grams festzunehmen, fallen plötzlich Schüsse. Der Zugriff endet in einem Desaster: Der junge GSG9-Beamte Michael Newrzella und Wolfgang Grams sterben.

      Der Autor beleuchtet aber nicht nur die Fehler in der GSG9-Einsatztaktik, sondern auch die wenig schmeichelhafte Rolle von Medien ("Der Spiegel", "Monitor"). Diese hatten mit der Verbreitung des Gerüchts, Grams sei von Polizisten exekutiert worden, den Druck auf BKA und Politik wesentlich verstärkt.

      Donnerstag, 28.06.18
      13:00 - 13:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

      Am 27. Juni 1993 kommt es auf dem Bahnhof von Bad Kleinen (MVP) zu einem folgenschweren Polizeieinsatz. Beim Versuch von GSG9-Beamten, die RAF-Mitglieder Birgit Hogefeld und Wolfgang Grams festzunehmen, fallen plötzlich Schüsse. Der Zugriff endet in einem Desaster: Der junge GSG9-Beamte Michael Newrzella und Wolfgang Grams sterben.

      Der Autor beleuchtet aber nicht nur die Fehler in der GSG9-Einsatztaktik, sondern auch die wenig schmeichelhafte Rolle von Medien ("Der Spiegel", "Monitor"). Diese hatten mit der Verbreitung des Gerüchts, Grams sei von Polizisten exekutiert worden, den Druck auf BKA und Politik wesentlich verstärkt.

       

      Am 27. Juni 1993 kommt es auf dem Bahnhof von Bad Kleinen (MVP) zu einem folgenschweren Polizeieinsatz. Beim Versuch von GSG9-Beamten, die RAF-Mitglieder Birgit Hogefeld und Wolfgang Grams festzunehmen, fallen plötzlich Schüsse. Der Zugriff endet in einem Desaster: Der junge GSG9-Beamte Michael Newrzella und Wolfgang Grams sterben. Das anschließende Ermittlungschaos spült nicht nur den Generalbundesanwalt und den Präsidenten des Bundeskriminalamtes (BKA) aus ihren Ämtern, sondern zwingt auch Bundesinnenminister Rudolf Seiters zum Rücktritt. Auf die Spur des Duos Hogefeld/Grams waren die Ermittler durch den V-Mann Klaus Steinmetz gekommen, den der Verfassungsschutz in die RAF geschleust hatte.

      Die dramatischen Ereignisse werden einerseits mit Aussagen von damals hochrangigen Mitarbeitern des BKA und der Staatsanwaltschaft Schwerin, Angehörigen des beteiligten GSG9-Trupps und sonstigen Augenzeugen, andererseits mit Hilfe nachgestellter Szenen auf dem Bahnhof in Bad Kleinen und einiger Computeranimationen akribisch rekonstruiert.

      Der Autor beleuchtet aber nicht nur die Fehler in der GSG9-Einsatztaktik, sondern auch die wenig schmeichelhafte Rolle von Medien ("Der Spiegel", "Monitor"). Diese hatten mit der Verbreitung des Gerüchts, Grams sei von Polizisten exekutiert worden, den Druck auf BKA und Politik wesentlich verstärkt. Auch die Verstrickung des V-Mannes Klaus Steinmetz, dessen Anwesenheit in Bad Kleinen vom Verfassungsschutz lange vertuscht worden war, in die Strukturen der RAF wird kritisch analysiert.

      alpha-thema: RAF - die dritte Generation / Vor 25 Jahren GSG-9-Einsatz in Bad Kleinen

      Wird geladen...
      Donnerstag, 28.06.18
      13:00 - 13:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 13.04.2021