• 12.01.2012
      03:00 Uhr
      Das Grab meines Vaters Dokumentation von Gert Baldauf | ARD alpha
       

      In den Wirren des 2. Weltkrieges starb der Vater von Alois Zachl aus Wartberg an der Krems (OÖ) in einem sowjet. Kriegsgefangenenlager. Für viele Jahre war das die einzige Information für die Familie, die sie über den Tod des Vaters hatte.

      Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, 12.01.12
      03:00 - 03:30 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

      In den Wirren des 2. Weltkrieges starb der Vater von Alois Zachl aus Wartberg an der Krems (OÖ) in einem sowjet. Kriegsgefangenenlager. Für viele Jahre war das die einzige Information für die Familie, die sie über den Tod des Vaters hatte.

       

      Als im Jahr 1992 die Kriegsarchive der ehemaligen SU zur Forschung freigegeben wurden, hat Alois Zachl erstmals durch das Ludwig Bolzmann Institut über Prof. Stefan Karner erfahren, dass sein Vater in der südrussischen Stadt Taganrog am 6. März 1945 gestorben und in einem Massengrab beigesetzt wurde. Die Lage des Friedhofs sei nicht bekannt, hieß es. Kurz danach reiste Alois Zachl nach Taganrog, in der Hoffnung, die letzte Ruhestätte seines Vaters zu finden. Mit Hilfe eines russischen Historikers wurde er auf einem Fabriksgelände fündig. Im Jahre 2007 bekam er von den russischen Behörden die Genehmigung am Stadtfriedhof in Taganrog eine Grabstätte für seinen Vater zu errichten - ein symbolisches Grab. 2010 reiste Alois Zachl mit dem Singkreis Windischgarsten, Pfarrer Dr. Gerhard Maria Wagner und dem Bürgermeister seines Heimatortes Franz Karlhuber nach Taganrog um eine Gedenkfeier abzuhalten.

      Wird geladen...
      Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, 12.01.12
      03:00 - 03:30 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 28.01.2023