• 11.01.2012
      02:15 Uhr
      Kap der Stürme - Land der Hoffnung (2/3) Die Geschichte Südafrikas: 1795 - 1913 - Vor 100 Jahren: Vorläufer des ANC gegründet | ARD alpha
       

      Der zweite Teil der Dokumentation erzählt von den Kriegen um Land und Macht in Südafrika. Die beiden konkurrierenden Parteien sind die Engländer und die Buren. Die schwarze Bevölkerung wird nicht gefragt.

      Nacht von Dienstag auf Mittwoch, 11.01.12
      02:15 - 03:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

      Der zweite Teil der Dokumentation erzählt von den Kriegen um Land und Macht in Südafrika. Die beiden konkurrierenden Parteien sind die Engländer und die Buren. Die schwarze Bevölkerung wird nicht gefragt.

       

      Die durch die niederländischen Handelsinteressen im 17. Jh. in Südafrika angelangten Siedler schaffen sich nach und nach eine eigene Identität und nennen sich 'Buren'. Die ebenfalls am Kap interessierten Engländer, annektieren 1806 endgültig, nach zahlreichen Auseinandersetzungen mit den Holländern, die niederländische Kapkolonie. Die Buren ihrerseits haben nicht vor das Land wieder zu verlassen. Zunächst glänzen die neuen britischen Verwalter mit ihrer liberalen Gesinnung: Sie schaffen u.a. die Sklaverei ab. Das missfällt den Buren und sie begeben sich auf ihren legendären 'Großen Treck' weit ins Landesinnere - weg von den verhassten Engländern.

      Die Lage verschärft sich dramatisch, als 1869 in Kimberly der erste Diamant gefunden wird. Spätestens ab jetzt sehen auch die Briten das Land mit anderen Augen. Doch der Diamantenfund ist nur ein Vorgeschmack auf das, was folgt: Die Entdeckung des größten Goldfeldes der Welt bei Johannesburg. Ein Goldrausch bricht aus. Das Land wird in kürzester Zeit in die Industrialisierung katapultiert. Es locken riesige Gewinne und eine unerschöpfliche Quelle an billigen Arbeitskräften - den schwarzen Ureinwohnern.

      Was nun folgt sind langwierige Kriege u.a. zwischen Buren und Engländern, verbrannte Erde, Konzentrationslager, zehntausende Tote. Anfang des 20. Jahrhunderts unterliegen die Buren den militärisch starken Engländern, doch die eigentlichen Verlierer der Kriege sind die schwarzen Ureinwohner Südafrikas.

      Das Ende des Films beschreibt wie zwischen Briten und Buren ein Friedensvertrag ausgehandelt und die Union von Südafrika gegründet wird - ohne Beteiligung der schwarzen Bevölkerung. Aus Protest gegen die politische Vereinnahmung entsteht der African National Congress, der ANC.

      Wird geladen...
      Nacht von Dienstag auf Mittwoch, 11.01.12
      02:15 - 03:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 28.01.2023