• 28.05.2018
      13:00 Uhr
      service: gesundheit Neue Wege in der Medizin – Was taugen Blutegel, Cannabis & Co.? | ARD-alpha
       

      Bei Blutegeln, Cannabis & Co. denkt man üblicherweise nicht automatisch an heilsame Behandlungsmethoden. Doch in manchen Fällen können sie Patienten tatsächlich helfen, etwa bei der Behandlung von Schmerzen. „service: gesundheit“ zeigt, wie eine Blutegel-Therapie funktioniert, bei welchen Schmerzen Cannabis eingesetzt werden kann, und fragt, warum die Kosten für viele alternative Heilmethoden nicht von den Krankenkassen übernommen werden. Fragen zum Thema beantwortet der Experte im Studio.

      Moderation: Mathias Münch

      Montag, 28.05.18
      13:00 - 13:30 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

      Bei Blutegeln, Cannabis & Co. denkt man üblicherweise nicht automatisch an heilsame Behandlungsmethoden. Doch in manchen Fällen können sie Patienten tatsächlich helfen, etwa bei der Behandlung von Schmerzen. „service: gesundheit“ zeigt, wie eine Blutegel-Therapie funktioniert, bei welchen Schmerzen Cannabis eingesetzt werden kann, und fragt, warum die Kosten für viele alternative Heilmethoden nicht von den Krankenkassen übernommen werden. Fragen zum Thema beantwortet der Experte im Studio.

      Moderation: Mathias Münch

       

      Bei Blutegeln, Cannabis & Co. denkt man üblicherweise nicht automatisch an heilsame Behandlungsmethoden. Doch in manchen Fällen können sie Patienten tatsächlich helfen, etwa bei der Behandlung von Schmerzen. Eine Therapie mit eigens dafür gezüchteten Blutegeln hat sich sogar schon seit vielen Jahren weltweit bewährt, unter anderem bei der Behandlung von Entzündungen, Wirbelsäulenbeschwerden oder Arthrose. Die Blutegel saugen nicht nur Blut, sondern geben auch bis zu achtzig Wirkstoffe in die Wunde ab, die unter anderem antientzündlich, gerinnungshemmend, durchblutungsfördernd und Abwehrkräfte steigernd wirken. Sogar eine Kniegelenks-Arthrose lässt sich damit oft in den Griff bekommen.

      Außergewöhnlich, aber wirkungsvoll ist nicht nur die Blutegel-Therapie, sondern auch der Einsatz von Cannabis in der Medizin. Bisher war dieser Stoff eher als Rauschmittel bekannt. Doch richtig dosiert kann Cannabis Schmerzpatienten zu neuer Lebensqualität verhelfen. Diese und auch viele weitere hilfreiche Therapien muss der Kassenpatient meist aus eigener Tasche zahlen. Warum werden so viele wirkungsvolle Therapien oft nicht von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt, obwohl sie dem Patienten doch helfen? „service: gesundheit“ zeigt, wie eine Blutegel-Therapie funktioniert, bei welchen Schmerzen Cannabis eingesetzt werden kann, und fragt, warum die Kosten für viele alternative Heilmethoden nicht von den Krankenkassen übernommen werden. Fragen zum Thema beantwortet der Experte im Studio.

      Immer donnerstags berichtet „service: gesundheit“ über den Fall eines Patienten sowie über dessen Krankheitsverlauf und klärt darüber auf, welche Ursache die Krankheit hat, welche Medikamente empfehlenswert sind und welche alternativen Heilmethoden und Therapieformen zur Anwendung kommen können. Fragen zum Thema beantwortet der jeweilige Experte im Studio. „service: gesundheit“ wird im wöchentlichen Wechsel von Anne Brüning und Mathias Münch moderiert und ist Teil einer täglichen Programmleiste mit weiteren Service-Sendungen: montags „service: zuhause“, dienstags „service: reisen“ und mittwochs „service: trends“, jeweils von 18.50 bis 19.15 Uhr.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 14.12.2019