• 19.04.2018
      02:45 Uhr
      W wie Wissen Sorge ums Wasser | ARD-alpha
       

      Gut 120 Liter Wasser verbraucht jeder Einwohner in Deutschland täglich. Es kommt sauber aus der Leitung und verschwindet verschmutzt in den Abwasserrohren, die zu den Kläranlagen führen. Gelingt es in der Wasseraufbereitung, alle Keime und Medikamentenrückstände zu entfernen?

      Themen:

      • Multiresistente Keime im Wasser
      • Was ein Klärwerk leisten muss
      • Das älteste Abwassersystem Europas
      • Wassermangel in Almeria

      Moderation: Dennis Wilms

      Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, 19.04.18
      02:45 - 03:15 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

      Gut 120 Liter Wasser verbraucht jeder Einwohner in Deutschland täglich. Es kommt sauber aus der Leitung und verschwindet verschmutzt in den Abwasserrohren, die zu den Kläranlagen führen. Gelingt es in der Wasseraufbereitung, alle Keime und Medikamentenrückstände zu entfernen?

      Themen:

      • Multiresistente Keime im Wasser
      • Was ein Klärwerk leisten muss
      • Das älteste Abwassersystem Europas
      • Wassermangel in Almeria

      Moderation: Dennis Wilms

       

      Gut 120 Liter Wasser verbraucht jeder Einwohner in Deutschland täglich. Es kommt sauber aus der Leitung und verschwindet verschmutzt in den Abwasserrohren, die zu den Kläranlagen führen. Gelingt es in der Wasseraufbereitung, alle Keime und Medikamentenrückstände zu entfernen?

      • Multiresistente Keime im Wasser

      Multiresistente Keime sind in Bächen, Flüssen und Seen in Niedersachsen gefunden worden. Besonders belastet waren Gewässer in der Nähe von Tiermastanlagen oder Krankenhäusern, wo viele Antibiotika eingesetzt werden. Auch wenn multiresistente Keime für gesunde Menschen in der Regel keine unmittelbare Bedrohung darstellen - was bedeutet diese Belastung unserer Gewässer? Trägt sie zur Gefährdung immungeschwächter Menschen durch multiresistente Keime bei? Kann man im Sommer noch im örtlichen Badesee schwimmen? „W wie Wissen“ bemüht sich um Aufklärung.

      • Was ein Klärwerk leisten muss

      „W wie Wissen“ besucht eine neue Kläranlage im bayerischen Weißenburg. Dort fließt in einer vierten Reinigungsstufe das normal vorgereinigte Abwasser in einen Ozonreaktor. Die Medikamentenrückstände werden oxidiert, die Verbindungen aufgebrochen. Über spezielle Filter werden die Rückstände dann aus dem Abwasser entfernt. Der Ozonreaktor ist auch ein Baustein, um multiresistente Keime aus dem Abwasser zu entfernen, doch die wenigsten Kläranlagen in Deutschland haben eine vierte Reinigungsstufe – eine Nachrüstung ist dringend notwendig.

      • Das älteste Abwassersystem Europas

      Was passiert mit unserem Brauchwasser? Ein Filmteam dreht im ältesten Abwassersystem des europäischen Festlandes, in Hamburg. Die ersten großen Leitungssysteme wurden 1842 nach einer Feuerkatastrophe gebaut, damit die Stadt besser mit Löschwasser versorgt werden kann. So entstand das damals modernste und beste Wasserversorgungs- und Wasserentsorgungs-System. 1000 Kilometer Kanäle aus Ziegelsteinen sind bis heute das Herz der Abwasserentsorgung Hamburgs. Doch die müssen abgelassen, untersucht und ausgebessert werden – eine Mammutaufgabe!

      • Wassermangel in Almeria

      In Deutschland gibt es ausreichend Wasser, auch für die Landwirtschaft. Doch ausgerechnet in einer Region, in der akuter Wassermangel herrscht, wird Gemüse für ganz Europa angebaut: in Andalusien, im Süden Spaniens. Ein Meer aus Gewächshäusern ist entstanden – das Plastikmeer. Jährlich wird den unterirdischen Reservoirs mehr Wasser entnommen als nachfließt. Entsalzungsanlagen an den Küsten sollen aus Meerwasser Trinkwasser machen. Jedoch verbrauchen die Anlagen enorm viel Energie aus fossilen Brennstoffen. So wird aus dem Wasserproblem ein Energieproblem.

      Daher forschen Wissenschaftler unweit des Plastikmeers an einer Methode, die Entsalzung umweltfreundlich zu gestalten: mit Hilfe einer Zutat, die es in Andalusien in Hülle und Fülle gibt: mit der Sonne. Mit ihrer Hilfe wird Brauchwasser aus der Stadt Almería aufbereitet und gereinigt, um Trinkwasser zu gewinnen.

      Dennis Wilms nimmt die Zuschauer wöchentlich mit auf Entdeckungsreise: In die Tiefen der Ozeane, in die geheimnisvolle Welt des Körpers, in die entlegenen Winkel des Weltraums.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 19.09.2019